100 Jahre Frauenwahlrecht

Donnerstag, 11. Oktober 2018 - 18:00 Uhr

Kunst im öffentlichen Raum NÖ

Wir laden herzlich ein zur Präsentation

100 Jahr Frauenwahlrecht
Ein Plakat- und Videoprojekt
Susi Jirkuff
Jakob Lena Knebl
Isa Rosenberger
Susanne Schuda

"Frauen und Mädchen!"
Eine Intervention von
Tatiana Lecomte

Es sprechen
Katrina Petter
Kunst im öffentlichen Raum Niederösterreich
Gudrun Ratzinger
Kunsthistorikerin
Georgia Holz
Kuratorin und Kunsthistorikerin
Gabriele Ecker
Bereichsleiterin Kunst der Abteilung Kunst und Kultur in Vertretung von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner

Gespräch mit den anwesenden Künstlerinnen und Silvia Eiblmayr
Moderation: Georgia Holz

DJ: das_em

Am Projekt beteiligt sind ebenfalls Gudrun Ratzinger, Dorothea Brunialti, Marianne Schreck, Rosa Andraschek und Anna Stippl. Eine Kooperation von Kunst im öffentlichen Raum Niederösterreich und dem Kunstraum Niederoesterreich.



​GESCHICHTE, DIE ALLE BEWEGT

„Wir streben nicht blindlings das Wahlrecht an, sondern in klarer Erkenntnis, daß das Wahlrecht Macht ist ...“
( Marianne Hainisch, Festschrift des Österreichischen Frauenstimmrechtskomitees, Wien 1913 )

2018 ist ein überaus wichtiges Gedenkjahr für zahlreiche historische Ereignisse, die die Geschicke Österreichs und Europas maßgeblich geprägt haben: Neben der Gründung der Ersten Republik 1918 wird der Revolution von 1848, des „Anschlusses“ an Nazi-Deutschland 1938 und der StudentInnenrevolten von 1968 gedacht und dies zum Anlass genommen, unsere Gedächtnis- und Erinnerungskultur neu zu verhandeln. Gerade deshalb gilt es, einem weiteren demokratiepolitisch relevanten Jubiläum die ihm gebührende Aufmerksamkeit zu schenken: der Einführung des Frauenwahlrechts 1918 in Österreich. An und für sich stellt dieses Ereignis keinen blinden Fleck dar, wurde seine Geschichte doch intensiv beforscht und vollständig aufgearbeitet. Trotzdem scheinen die erste Frauenbewegung und ihre Relevanz für unsere Gesellschaft zu wenig in unserem kollektiven Gedächtnis verankert zu sein, denn das Thema findet in der breiten Öffentlichkeit kaum Resonanz. Das hat die Abteilung Kunst und Kultur/Kunst im öffentlichen Raum Niederösterreich – initiiert vom Frauenreferat des Landes Niederösterreich – zum Anlass genommen, diesen Meilenstein unserer Geschichte zu würdigen und ein mehrteiliges temporäres Projekt für den öffentlichen Raum zu entwickeln. 100 Jahre Frauenwahlrecht und die Geschichte der Frauenwahlrechtsbewegung sollten mit den Mitteln der Kunst einer breiteren Öffentlichkeit ins Bewusstsein gerufen werden. Eine Fachjury lud die Künstlerinnen Jakob Lena Knebl, Isa Rosenberger und Susanne Schuda ein, Plakate zu entwerfen, und bat die Künstlerin Susi Jirkuff, einen Animationsfilm zu gestalten.

Termin

eSeLs Neugierde
Präsentation, Plakat, Video, Gespräch
Donnerstag, 11.10. 18:00
Kunst im öffentlichen Raum NÖ

Location:
Kunstraum NOE
Herrengasse 13
1014 Wien
Links
Die Webanalyse durch Google Analytics wurde deaktiviert.