x
TERMINDETAILS
RSS
Spaced Out! Filmräume im digitalen Zeitalter
13.12.2017 18:00h
Metro Kinokulturhaus
Spaced Out! Filmräume im digitalen Zeitalter
Fotocredits: Amour Fou
 
Ein Abend im Rahmen des Analog_Digital - Schwerpunkts mit KURATORINNENFÜHRUNG, FILM & PODIUMSDISKUSSION

Programm:

KURATORINNENFÜHRUNG
18:00 - 19:00
mit Anna Högner (FAA) & Eva Fischer (Sound:frame)

Was bedeutet die umfassende Digitalisierung für die Zukunft des Kinos? Welche neuen Möglichkeiten eröffnen uns digitale Bilderzeugungsverfahren? Und ist Analogfilm wirklich obsolet? Oft ist es gerade die Kunst, die jenseits industrieller Nutzungskontexte visuelle Möglichkeitsräume erschließt. Mit Blick auf die in der Ausstellung vertretenen künstlerischen Positionen kommen wir über die gegenwärtigen Veränderungen in der Welt des bewegten Bildes ins Gespräch.
Kosten: EINTRITT FREI!
(um Anmeldung unter kulturvermittlung@filmarchiv.at wird gebeten)


FILMPROGRAMM
19:00 - 20:40

BACK TRACK (Virgil Widrich, A 2015)
KONZEPT & REALISATION Virgil Widrich | KAMERA Bernhard Schlick | MONTAGE Virgil Widrich SOUND DESIGN Frédéric Fichefet 7 min | s/w, engl. OF, 3D-DCP

DIE NACHT DER 1000 STUNDEN (Virgil Widrich, LUX/A/NL 2016)
BUCH Virgil Widrich | KAMERA Christian Berger | MUSIK Siegfried Friedrich | MIT Laurence Rupp, Amira Casar, Udo Samel, Johann Adam Oest, Elisabeth Rath, Luc Feit, Josiane Peiffer, Linde Prelog, Barbara Petritsch, Claire Johnston, Lukas Miko, Brigitte Urhausen 92 min | Farbe, OF, DCP

Das Erforschen der Grenzen des filmischen Raums ist ein wiederkehrendes Moment in den Arbeiten Virgil Widrichs. In DIE NACHT DER 1000 STUNDEN wird Philip, der von seinem Vater die Geschäfte der Familienfirma übernimmt, mit dem seltsamen
Erscheinen seiner verstorbenen Vorfahren konfrontiert. In einer langen Nacht deckt er ein streng gehütetes Familiengeheimnis auf. Eine der Hauptrollen spielt das Haus der Familie Ullich, welches mit Hilfe von digitalen Rückprojektionen am Set zum Leben erweckt wurde. Digitale VR-Techniken und Game Engines treffen auf das Kino. Im Vorprogramm wird Virgil Widrichs BACK TRACK gezeigt, ein 7-minütiger 3D-Remix von Spielfilmen, die auf Glasscheiben projiziert und in 3D abfotografiert wurden –
beinahe ein Modellversuch für die Umsetzung von DIE NACHT DER 1000 STUNDEN.

Mit Einführungen von Martina Theininger (Frameout - digital summer screenings) und Lisa Mai (dotdotdot) und anschließender Diskussion.


DISKUSSION
20:40 - ca. 21:30
mit Leonhard Lass (depart), Virgil Widrich (Filmemacher und Medienkünstler), Johanna Pirker (TU Graz) und den KuratorInnen im Gespräch:

Wie verändert sich filmischer Raum durch das Aufkommen digitaler Bildverfahren? Neben Flächenraum und Raumbild (Rudolf Arnheim), die sich in Schnitt und Kameraarbeit konstituieren, bedient sich das Filmbild nun auch immersiver Verfahren wie 3D, zugleich wird das digital errechnete Bild in zunehmendem Maße selbst zum Erzähler.
Welche erzählerischen Möglichkeiten jenseits des Kinos ermöglichen die interaktiv steuerbaren, dreidimensionalen und interaktiven Räume?

SPACED OUT! Filmräume im digitalen Zeitalter ist eine Veranstaltung von Frameout - digital summer screenings, DotDotDot und Filmarchiv Austria.

Vergünstiger Eintritt für MitarbeiterInnen und Studierende der Angewandten (mit Ausweis) : 6 Euro statt 8,50!
 
 
x
x
 
Metro Kinokulturhaus
Johannesgasse 4
1010,Wien (AUT)
www.filmarchiv.at