x
TERMINDETAILS
RSS
freezetheframe
22.02.2017 19:00h
mo.ë
freezetheframe
 
Schnappschuss

Der flüchtige Moment, Das Zufällige, ein Detail – die Ausstellung „Freeze the Frame“ stellt die Frage nach den künstlerischen Möglichkeiten, einen kleinen Ausschnitt der uns umgebenden Welt dem Lauf der Zeit zu entreißen, zum Objekt und damit zum Kunstwerk zu machen.
Diese vielzitierte Eigenschaft der Fotografie, eine Erfahrung des Todes im Kleinen zu sein, da ja das abgebildete Subjekt „sich Objekt werden fühlt“ (Roland Barthes), erhält im digitalen Zeitalter eine ganz neue Dimension. Auf Plattformen wie Instagram werden unglaubliche Mengen von Momentaufnahmen unterschiedlichster Art gesammelt, sortiert und in Kategorien eingeteilt. Diese Sammlungen und ihre Rezeption durch die anderen User prägen wiederum rückwirkend die Selbstwahrnehmung und Identität derjenigen, die sie hergestellt haben. Was zeichnet einen Schnappschuss aus? Einzig die Tatsache, dass eine vorgefundene Situation festgehalten wird? Dass in die dargestellte Situation nicht eingegriffen wird? Ein Schnappschuss behauptet immer Authentizität, Anwendung eines maschinellen Verfahrens auf eine Situation und größtmögliche Neutralität. Oft tritt er als Nebenprodukt von Kunst auf, als zufällig entstandenes, einmaliges Ereignis. Die KünstlerInnen dieser Ausstellung setzen sich in den verschiedensten Medien mit diesen Fragestellungen auseinander, rücken scheinbar Nebensächliches ins Rampenlicht und hinterfragen dabei auch ihre eigenen künstlerischen Praxen.

Mit: Florian Aschka, BA/NU, Isabel Belherdis, Sarah Bildstein, Alexandru Cosarca, Royl Culbertson III, Zoe DeWitt, Ludovica Farace, Julia Fuchs, Benjamin R. Kuran, Jelena Micić, Ernst Miesgang, Rini Mitra, Lukas Noehrer, Heti Prack, Lale Rodgarkia-Dara, Larissa Kopp, Michal Rutz, Elisa Schlifke, Miroslava Svolikova

https://www.instagram.com/freeze_the_fram/
 
 
x
x
 
mo.ë
Thelemangasse 4/1
1170 ,Wien (Österreich)
http://www.moe-vienna.org

KARTE