brut

brut ist eine Produktions- und Spielstätte für performative Künste in Wien und gehört seit seiner Gründung im Jahr 2007 zu den prägenden Häusern der freien Performance-, Tanz- und Theaterszene. Das brut-Programm steht für Experiment und Interdisziplinarität und präsentiert die Vielfalt und Unterschiedlichkeit der freien Szene. Neben Produktionen im Theaterraum realisiert brut auch ortsspezifische Projekte und legt einen Fokus auf künstlerische Schaffensprozesse, Dialog mit der Stadt, Kooperation mit benachbarten Kunstdisziplinen und theoretische Reflexionen.

2017 musste brut aufgrund der Generalsanierung aus seiner Hauptspielstätte im Künstlerhaus ausziehen. In den folgenden Jahren war brut an wechselnden temporären Spielstätten in ganz Wien präsent. Bis Februar 2021 wurden bzw. werden insgesamt 90 Spielstätten in 19 Wiener Bezirken bespielt. Auch die Probebühne von brut in der Zieglergasse 25 wurde in den vergangenen Jahren generalsaniert und steht mittlerweile unter dem Namen „studio brut“ als Nebenspielstätte für Proben und Aufführungen zur Verfügung. Im Jahr 2019 wurde klar, dass der Rückzug ins Künstlerhaus aufgrund der stark gestiegenen Sanierungskosten unmöglich ist. Im September 2020 entschied sich die Frage nach einem neuen festen Standort für brut. Von 2021 bis 2023 bespielt brut das neue temporäre Hauptquartier „brut nordwest“, eine zwischengenutzte Industriehalle in der Brigittenau. Ab 2024 wird brut seine neue feste Spielstätte in der ehemaligen Zentralbankzweigstelle St. Marx im dritten Bezirk bespielen. Nach dem von der Stadt Wien finanzierten Umbau in ein Theater werden an der neuen Spielstätte ein großer Bühnenraum, Proberäume, Büros, technische Nebenräume, Freiflächen und eine Gastronomie vereint.
Schließen
Zum eSeL Twitter Kanal


Mehr Informationen finden Sie in unserer Daten­schutz­erklärung
Schließen
Zur eSeL Facebook Page


Mehr Informationen finden Sie in unserer Daten­schutz­erklärung
Die Webanalyse durch Google Analytics wurde deaktiviert.