hollywood-schaukel

Donnerstag, 18. Juni 2015 - 16:00 Uhr



haldis scheicher haldis scheicher
Vom Schrebergarten in den Kunstsalon.
Eine Ausstellung zu einem besonderen Objekt.

Schmuckwerkstatt Haldis Scheicher
Kohlgasse 17/6, 1050 Wien

Mit den Hollywood-Filmen der Wirtschaftswunderjahre erlebte eine Gartenschaukel ihren weltweiten Durchbruch und brachte in heimische Gärten einen Hauch von mondäner Welt. Eines dieser raren Vintage-Möbel steht verborgen in einem Wiener Schrebergarten und diente auf Einladung von Haldis Scheicher als Inspiration für eine Gruppe von KünstlerInnen, deren unterschiedliche Interpretationen jetzt in der Ausstellung Hollywood-Schaukel in der Schmuckwerkstatt in der Kohlgasse versammelt sind.

Beteiligte Künstler: Götz Bury, Julie Hayward, Erika Halwax, Silvia Heimader, Andreas Koller, Susanne Kompast, Stephen Mathewson, Vesna Muhr, Ursula Parzer-Bachmann, Dieter Preisl, Hemma Pumhösl, Christian Qualtinger, Haldis Scheicher, Schnipselqueen, Ernst Tradinik, Norbert Trummer, Heidrun Widmoser u.a.

Die in Wien lebende Schmuckkünstlerin Haldis Scheicher beschäftigt sich seit Jahren mit der Verarbeitung von Alltagsgegenständen und ?schmuck-untypischen? Materialien. Der Gedanke von ?recycling? und ?objet trouvé? ist für sie immer wieder ein zentrales Thema. Im Frühjahr 2014 ist sie von ihrer kleinen Souterrain-Werkstatt, die ihr mehr als zehn Jahre als Arbeitsort diente, in ihr neues Atelier im fünften Wiener Gemeindebezirk gezogen. In diesen neuen Räumlichkeiten lädt sie zum wiederholten Male KünstlerInnen unterschiedlicher Genres ein, mit ihr gemeinsam auszustellen.

Für die aktuelle Ausstellung hat sie erstmals gebeten, zu einem bestimmten Thema zu arbeiten – es geht um die Hollywood-Schaukel. Und zwar um eine ganz bestimmte – ein liebevoll restauriertes, mit gelber Spaghetti-Schnur bespanntes Exemplar aus den 60er Jahren, das in ihrem eigenen Garten steht. Eine mit Bedacht aufeinander abgestimmte Gruppe von KünstlerInnen, unter ihnen die 2014 mit dem großen Salzburger Kunstpreis ausgezeichnete Julie Hayward und der Graphic-Novellist Christian Qualtinger, hat sich an dieser Ausstellung beteiligt und vom Thema inspirieren lassen. Ihre eigens angefertigten Werke aus den Genres Schmuck, Skulptur, Malerei, Collage und Graphik werden an einigen Ausstellungstagen im Juni 2015 zu sehen sein, und natürlich hat auch Haldis Scheicher wieder eine kleine, feine Schmuckkollektion zum Thema geschaffen.

Eröffnung: 18.und 19. Juni 2015, jeweils 16:00 – 22:00
Adresse: Schmuckwerkstatt Haldis Scheicher, Kohlgasse 17/6, 1050 Wien

Die Künstlerin und Betreiberin der Schmuckwerkstatt Kohlgasse – Haldis Scheicher.

Die 1969 in Völkermarkt geborene Schmuck-Künstlerin Haldis Scheicher absolvierte nach der Meisterklasse für Bildhauerei in Graz eine Goldschmiedelehre in Wien. Danach folgten ihre italienischen Jahre mit der Zusammenarbeit mit Monica Castiglioni und Natsuko Toyofuku bei Anthias in Mailand. Zurück in Wien gründete sie nach der Mitarbeit im Atelier von Anna Heindl ihre eigene Werkstatt und ist seither als freischaffende Schmuck-Künstlerin tätig. Seit 2010 ist sie auch als Lehrende an der HLA für künstlerische Gestaltung Herbststraße tätig. Haldis Scheicher beschäftigt sich seit Jahren mit der Verarbeitung von Alltagsgegenständen und überraschenden Materialkombinationen. Klare, einfache Formen bestimmen das Design ihrer Kollektionen, die Ringe, Halsschmuck, Armbänder und Broschen umfassen. Die rege Ausstellungstätigkeit, die seit Jahren das Schaffen von Haldis Scheicher begleitet, erhält nun mit der kuratorischenTätigkeit in der Schmuckwerkstatt Kohlgasse eine neue Dimension.

Die Hollywoodschaukel – Ausstellungsthema mit Symbolgehalt

Ihren Siegeszug feierte die Hollywood-Schaukel mit den Filmen der Traumfabrik in den 1950er Jahren, als mit ihr ein Hauch der mondänen Welt auch in heimischen Gärten Einzug hielt. Ursprünglich bereits um die Jahrhundertwende in England als freistehendes überdachtes Gartenmöbel gebräuchlich, gaben ihr erst die Filmstars, die sich auf den üppigen Polstern räkelten, den nur in Europa gebräuchlichen Namen. Als Inbegriff von Wohlstand und Weltläufigkeit erweckte sie grell gemusterte Erinnerungen an die Urlaubsreise in den Süden oder stillte die Sehnsucht nach nur von der Kinoleinwand bekannten, exotisch fernen Ländern.


Eröffnung: 18.und 19. Juni 2015, jeweils 16:00 – 22:00
Die Ausstellung ist außerdem zu besichtigen am 25. und 26. Juni 2015, 16:00 – 19:00

sowie nach telefonischer Vereinbarung.
Adresse: Schmuckwerkstatt. Kohlgasse 17/6, 1050 Wien

Termin

Pudel Design
Ausstellung
Donnerstag, 18.06.2015 16:00
bis Freitag, 19.06.2015
Schmuckwerkstatt Haldis Scheicher, Kohlgasse 17/6, 1050 Wien
Merken
Links
Schließen
Zum eSeL Twitter Kanal


Mehr Informationen finden Sie in unserer Daten­schutz­erklärung
Schließen
Zur eSeL Facebook Page


Mehr Informationen finden Sie in unserer Daten­schutz­erklärung
Die Webanalyse durch Google Analytics wurde deaktiviert.