x
TERMINDETAILS
RSS
dotdotdot Festivaleröffnung
05.07.2018 21:00h
Volkskundemuseum Wien
dotdotdot Festivaleröffnung
Fotocredits: Filmstill: RHAPSODY © Silex Films
 
Der eine massiv und robust, der andere fragil und klein. Es ist die denkbar unwahrscheinlichste Freundschaft, die sich in Constance Meyers RHAPSODY auf der 12. Etage eines anonymen Pariser Hochhauses entspinnt. Gérard Depardieu hat in seiner Karriere schon alles gespielt. Die fünfzehnminütige Rhapsodie der Einsamkeit und der Annäherung ist die Rolle seines Lebens.

Es regt sich Widerstand gegen die Anonymität des Zusammenlebens in jenen fünf Kurzspielfilmen, mit denen wir das heurige Festival eröffnen. Wenn die Worte fehlen, dann tut es ein Tanz. Und schon legt sich ein seltsamer Glanz über Tiefgaragen, Waschküchen und andere urbane Räume, die lebensfeindlich anmuten, wie in Juanjo Giménez‘ TIMECODE – Oscar-nominiert und in Cannes mit dem Kurzfilmpreis ausgezeichnet – und in KILL OFF, in dem eine junge Frau mit Down Syndrom – US-Star Jamie Brewer – im Krump-Style ihre Geschichte schreibt.

Miteinander fängt da an, wo die eigene Haut zu Ende ist. Kommt und feiert mit uns: WE’RE IN THIS TOGETHER NOW.


PROGRAMM
19:30 EINLASS • Ticketpreis frei wählbar: Pay as you can!
20:00 WELCOME DRINKS • Hakuma & Meinklang
21:00 BEGRÜSSUNG • Lisa Mai, Festivalleitung (Übersetzung in Gebärdensprache/ÖGS)
FILMPROGRAMM (Originalfassung mit deutschen Untertiteln/HoH, 79 min)