x
TERMINDETAILS
RSS
Cesare Pietroiusti: Non-Functional Thoughts
Cesare Pietroiusti: Non-Functional Thoughts
 
Talk mit Cesare Pietroiusti und Luca Lo Pinto

Cesare Pietroiusti (*1955) ist ein in Rom lebender italienischer Künstler, dessen konzeptuelle künstlerische Praxis von großem Einfluss auf eine jüngere Generation ist. Sein Studium der Psychologie hat zu einer intensiven Beschäftigung mit paradoxen Situationen geführt, die sich in alltäglichen Handlungen oder gewöhnlich scheinenden Interaktionen verstecken. Auch die ökonomische Dimension der Kunst, das heißt die Rolle des Geldes oder die Unterschrift des Autors als Garantie für den Wert eines Kunstwerks interessieren Pietroiusti. 1997 veröffentlichte er erstmals das schmale Büchlein Non-Functional Thoughts, das knapp 100 sinnlose, überraschende oder unvereinbare Ideen auflistet, die von den Leser/innen als Kunstprojekte im Kleinformat realisiert werden können. In Zeiten einer zunehmenden Fokussierung auf Effizienz in allen Lebensbereichen versteht sich Non-Functional Thoughts auch als Pamphlet für einen spielerischen wie kritisch-reflektierten Austausch zwischen Individuen.
„Ask a sample of 100 people to show you something which is certainly not art.“

Der Grazer Kunstverein veröffentlicht im Sommer eine zweisprachige (dt./engl.) Neuauflage von Non-Functional Thoughts (Mark Pezinger Verlag)

(In englischer Sprache)