Internationaler Museumstag 2018

Freitag, 18. Mai 2018 - 10:00 Uhr



Teilnehmende Museen Wien:

Heeresgeschichtliches Museum/Militärhistorisches Institut
https://www.hgm.at/

Jüdisches Museum der Stadt Wien
http://www.jmw.at/

Kunst Haus Wien. Museum Hundertwasser
www.kunsthauswien.com

MAK - Österreichisches Museum für angewandte Kunst / Gegenwartskunst
http://www.mak.at/museumstag

Volkskundemuseum Wien
www.volkskundemuseum.at


Thema 2018:
"Netzwerk Museum: Neue Wege, neue Besucher"

"Hyperconnected museums: new approaches, new publics" lautet das vom Internationalen Museumsrat (ICOM) ausgerufene Motto für 2018. Die Museen in Deutschland und Österreich feiern den Aktionstag unter dem Motto: "Netzwerk Museum: Neue Wege, neue Besucher".

Warum ein Internationaler Museumstag?
Der Museumstag wurde 1978 vom Internationalen Museumsrat ICOM (International Council of Museums) ins Leben gerufen, um die Öffentlichkeit auf die Rolle der Museen, die diese in der gesellschaftlichen Entwicklung einnehmen, aufmerksam zu machen. Seither macht der jährlich stattfindende Museumstag auf das breite Spektrum der Museumsarbeit und die thematische Vielfalt der Museen in aller Welt aufmerksam. ICOM Österreich ist mit über 2.000 Mitgliedern die größte Organisation der Museen und Museumsfachleute in Österreich und als Teilorganisation von ICOM (International Council of Museums) Mitveranstalterin des Internationalen Museumstags. Weltweit organisieren mehr als 35?000 Museen in mehr als 140 Ländern auf allen 5 Kontinenten Aktionen und Veranstaltungen zum Internationalen Museumstag.


"Netzwerk Museum: Neue Wege, neue Besucher"

Immer in Verbindung zu sein, ist in der digitalisierten Welt von heute alltäglich. Über Social Media, Websites, Instant Messaging und Email sind wir eng vernetzt. Dieses globale Netzwerk wird von Tag zu Tag komplexer und entwickelt immer neue Arten von Kommunikation, die natürlich auch für Museen von großer Bedeutung sind.

Doch Museen bewirken auch ganz andere Arten der Vernetzung: Sie fördern die Vermittlung unseres kulturellen Erbes, machen neueste Forschung zugänglich oder beziehen lokale Communities mit ein, um neue Wissensperspektiven zu entwickeln.

In ihren Sammlungen bewahren Museen die Zeugnisse unseres kulturellen Erbes – sie sind das Herzstück jedes Museums. Objekte werden gesammelt, ausgestellt, erforscht, bewahrt und vermittelt. Neben diesen klassischen Aufgaben tritt die gesellschaftliche Verantwortung immer mehr in den Vordergrund – und damit auch der Wunsch nach einer breiten Zugänglichkeit der Sammlungen. Museumsbestände werden digitalisiert und auf Online-Plattformen der Öffentlichkeit präsentiert. Auch in den Ausstellungen bieten multimediale Elemente, Apps und Guides neue Möglichkeiten den Besucher/innen neue Perspektiven und Informationen zu vermitteln. So können Museen neue Zielgruppen erreichen und Interesse wecken: Denn nach dem Online-Besuch entsteht oft erst der Wunsch die Ausstellung auch in der ?realen? Welt zu besuchen.

Termin

Public Access
Sonderprogramm, Führung, Museumstag
Freitag, 18.05. 10:00
Wien
Links
Die Webanalyse durch Google Analytics wurde deaktiviert.