x
TERMINDETAILS
RSS
Cécile B. Evans: Amos' World. Episode One
22.03.2018 19:00h
mumok
Cécile B. Evans: Amos' World. Episode One
Fotocredits: Cécile B. Evans Production Still: AMOS‘ WORLD, 2017 Credit: Yuri Pattison
 
Begrüßung / Introduction
Karola Kraus (Generaldirektorin / General Director, mumok)

Zur Ausstellung / On the exhibition
Marianne Dobner (Kuratorin / Curator, mumok)

Die amerikanisch-belgische Künstlerin Cécile B. Evans untersucht in ihren Arbeiten die Bedeutuung und Rolle von Emotionen in gegenwärtigen Gesellschaften und rückt die stetig steigende Abhängigkeit von Technologien auf unsere Gefühle und Handlungen in den Blick. In ihrer Einzelausstellung präsentiert die Künstlerin eine Rekonfiguration von AMOS’ WORLD: Episode One, einer auf drei Folgen angelegten Fernsehserie.

AMOS’ WORLD spielt in einem progressiven Wohnprojekt, für das sich Evans von berühmten brutalistischen Wohnkomplexen inspirieren ließ, etwa von Le Corbusiers Unités d’Habitation in Marseille, Berlin oder Nantes-Rezé (1952—57), Alison und Peter Smithsons Robin Hood Gardens in London (1972) oder Moshe Safdies Habitat 67 in Montreal (1967). Derartige Projekte traten mit dem Anspruch an, individuell wie kommunal perfekt auf das kapitalistische Zeitalter zugeschnittene Modelle des Zusammenlebens zu liefern – und scheiterten fast immer: Denn Menschen verhalten sich häufig nicht den Vorstellungen von Architekten entsprechend.

Cécile B. Evans (*1983) lebt und arbeitet in London. Letzte Einzelausstellungen u. a. bei Castello di Rivoli (IT), Galerie Emanuel Layr, Wien (AT), Tate Liverpool (UK), Kunsthalle Aarhus (DK), M Museum Leuven (BE), und De Hallen Haarlem (NL).
 
 
x
x
 
mumok
Museumsplatz 1
1070,Wien (AUT)
http://www.mumok.at/

KARTE