x
TERMINDETAILS
RSS
Nicole Eisenman, Toni Schmale, Chadwick Rantanen
13.09.2017 18:00h
secession
Nicole Eisenman, Toni Schmale, Chadwick Rantanen
 
Eröffnung unserer neuen Ausstellungen

Nicole Eisenman "Dark Light"
Toni Schmale "HOT HOT HOT"
Chadwick Rantanen "Ward"

18 Uhr
Nicole Eisenman im Gespräch mit Monika Baer
Ausstellungsgespräch
In englischer Sprache

19 Uhr
Eröffnung/Sommerfest: Nicole Eisenman, Toni Schmale und Chadwick Rantanen

Nicole Eisenman ist als Malerin komplexer Erzählungen in Form psychologisch tiefgründiger Gemälde mit oft dystopischen Untertönen bekannt. Ihre figurative Malerei zeichnet sich sowohl durch ihre Themen als auch ihren Malstil aus: Letzterer ist eklektisch und bedient sich praktisch der gesamten neuzeitlichen Bildtradition. Verpackt in die Malweise großer Epigonen sind Bildinhalte, die zwischen autobiografischen Sujets und gesellschaftspolitischen Themen oszillieren. Seit Beginn ihrer Karriere in den frühen 1990er-Jahren, als sie vorwiegend mit einem zeichnerischen und grafischen Ouevre hervortrat, arbeitet Eisenmann am Vokabular einer zeitgenössischen Bildsprache für queere und feministische Themen, die sich durch die Theoretisierungen queerer Politiken seit den späten 1980er-Jahren zunehmend aus den marginalisierten Randbereichen der Gesellschaft herausbewegt und auch im künstlerischen Feld etabliert haben. Diese Wurzeln im Bereich der Gegen- oder Untergrundkultur sind vor allem in Eisenmans frühen Arbeiten spürbar, die an die Zine-Kultur anknüpfen und eine Vielzahl von Referenzen aufweisen, die von Populärkultur über Kunstgeschichte bis hin zu Pornografie reichen.

Nicole Eisenman, geboren 1965 in Verdun (Frankreich), lebt und arbeitet in New York City.


Toni Schmale thematisiert und hinterfragt in ihren Arbeiten, die sie in Medien wie Installation, Performance, Skulptur, Animation, Video und Zeichnung realisiert, Geschlechterkonstruktionen in bestehenden gesellschaftlichen Machtverhältnissen. Sowohl in ihrer formalen Gestaltung als auch hinsichtlich der Titelgebung öffnen sich Referenzen zu den Themen Sexualität und Gender, Fetisch, Sport und körperliche Verausgabung.

Auffallend an Toni Schmales bildhauerischem Werk ist eine Durchlässigkeit zwischen skulpturalem Objekt und Installation. Darüber hinaus erwecken die Skulpturen häufig den Eindruck ihrer Benutzbarkeit und unterstreichen somit ein performatives Potential, das ihnen innezuwohnen scheint. Dies ist nicht zuletzt auf die formale Nähe beispielsweise zu Fitnessgeräten zurückzuführen, wie in ihrer Serie fuhrpark (2015), deren Objekte aus feuerverzinktem und pulverbeschichtetem Stahl sowie Beton und Gummiguß gefertigt sind.

Toni Schmale, geboren 1980 in Hamburg, lebt und arbeitet in Wien.


Der in Los Angeles lebende US-amerikanische Künstler Chadwick Rantanen verwendet in seinen Arbeiten oft Gebrauchsgegenstände wie auch industriell hergestellte Massenprodukte. Er funktioniert und formt diese jedoch so um, dass ihre ursprüngliche Bedeutung in den Hintergrund tritt und sie von einem neuen, künstlerischen Gesichtspunkt aus betrachtet, sowie nach anderen als den herkömmlichen Kriterien bewertet werden können. Zu seinen bevorzugten Objekten zählen Neonröhren, Tennisbälle, Plastikeimer, Tassen wie auch Kuckucksuhren. Er schafft damit Skulpturen, Installationen und ortsspezifische Interventionen.

Chadwick Rantanen, geboren 1981 in Wausau (Wisconsin, USA), lebt und arbeitet in Los Angeles.


Anschließend Sommerfest im Garten der Secession.

DJs: Michael Gumhold & Gerhard Himmer
 
 
x
x
 
secession
Friedrichstraße 12
1010,Wien (AUT)
http://www.secession.at