x
TERMINDETAILS
RSS
A Strange Encounter / Hey you (3)
22.07.2017 19:00h
Kevin Space
A Strange Encounter / Hey you (3)
Fotocredits: Bruno Mokross
 
A STRANGE ENCOUNTER / HEY YOU
10. – 22. Juli 2017

Eine Performance-Reihe mit Zuzanna Bartoszek, Lydia Ourahmane und Kandis Williams

Kuratiert von Alex Baczynski-Jenkins and Franziska Sophie Wildförster


Kevin Space freut sich die Performance-Reihe "A Strange Encounter / Hey you" zu präsentieren. Über den Zeitraum eines Monats werden drei Künstlerinnen eingeladen, mit dem Ausstellungsraum und der unmittelbaren Umgebung des Volkertmarkts zu arbeiten, und im Rahmen einer öffentlichen Performance zu transformieren.

"A Strange Encounter / Hey you" nimmt die Figur des Fremden und das performative Medium der Begegnung um Affinitäten zwischen den Praktiken der Künstlerinnen aufzuzeichnen und die Beziehungen zwischen Verkörperung, Raum und des Anderen (otherness) zu untersuchen.

Mit Sara Ahmed wird der Fremde oder die Fremde paradoxerweise als eine Form des Erkennens begriffen. Anstatt daran zu Scheitern das Andere zu erkennen, erkennen wir den jemanden als nicht zugehörig, als nicht von diesem Ort, im Gegensatz zu einem Ort angehörig. “Zu erkennen bedeutet: etwas wieder zu wissen, anzuerkennen, oder zuzugeben. Wie erkennen wir den Fremden wieder?”

Diese Performance-Reihe fühlt die Konturen sozialer Räume und ihrer Fremden nach um die Lücken und Durchlässigkeit des Nicht/Erkennens zu testen.


(3)
Zuzanna Bartoszek
"Meditations 1–3"
22. Juli 2017, 19-22 Uhr
Performance beginnt um 20.30 Uhr

Zuzanna Bartoszek (geb. 1993, Poznań, Polen) lebt in Warschau und arbeitet im erweiterten künstlerischen Bereich der Dichtung mit verschiedenen Textformen, Zeichnung und Performance. Ihre Arbeit beschäftigt sich mit intimen Geständnissen und Reflexionen durchzogen von einer Erotik des Konsums, soziale Mediation, Krankheit und Tod. Ihre Guided Meditations sind eine Reihe poetischer Performances, die Bartoszek seit 2016 entwickelt. Sie bestehen aus einfachen rituellen Gesten, die von aufgenommenen Lesungen ihrer Gedichte zur Angst und zum Fetisch von Endlichkeit begleitet werden.
Ihre letzten Meditationen fanden bei Kem, Warschau; Lava Festival, Krakau und Cell Project Space, London statt.

Ihre Gedichte wurden u.a. in Magazinen wie Lampa, Czas Kultury, Fabularie und Zwykłe Życie veröffentlicht. Publishing veröffentlichte ihre erste Gedichtsammlung Niebieski Dwór/Blue Court. Zu ihren letzten Projekten zählen die Gruppenausstellungen “Ministry of Internal Affairs” im Museum Moderner Kunst in Warschau, “Perverts” bei Cell Project Space in London und die Performance “Meditation no.3” beim Lava Festival in Krakau
 
 
x
x
 
Kevin Space
Volkertstraße 17
1020,Wien (AT)
http://www.kevinspace.org/