x
TERMINDETAILS
RSS
New Works #2
25.04.2017 19:00h
Kunstraum LLLLLLl
New Works #2
 
new works #2
Martin Chramosta

Die Reliefs von Martin Chramosta bestehen aus Gips oder Wachs.

Sie tragen französische Titel. Es handelt sich um geschlossene, begrenzte, autonome Werke. Um gestische Kompositionen kleinen und mittleren Formats.

In der Starre ihrer bewegten Züge, im Volumen ihrer Schraffuren, im Graben ihrer Striche kreuzen sich Zeichnung und Plastik. Etwas Archäologisches haftet den Werken an. Stilepochen klingen in ihnen nach. Ihre Motive sind abstrakt. Sakral. Kubistisch. Mythisch. Sportlich. Dystopisch. Provinziell. Profan. Et cetera.

Martin Chramosta untersucht historische Formen auf ihren zeitgenössischen Wert und ihre gesellschaftliche Relevanz. Aus ihnen modelliert er Assemblagen materieller und ideeller Natur, die sich in verschiedenen Medien wie Skulptur, Zeichnung, Relief, Video oder Performance kristallisieren.

Er studierte Bildhauerei, Performance und Kunstvermittlung an der HGK Basel und der HK Bern.

new works ist ein eigenes Ausstellungsformat von □□□□□■ das mit der Schau von Martin Chramosta zum zweiten mal stattfindet. Beim Format new works präsentiert jeweils eine KünsterIn neue Arbeiten im Austellungsraum. Das Format orientiert sich am open studio, bedient sich aber des Displays des Ausstellungsraumes.

Dieses spontaner geführte Format soll KünstlerInnen die Möglichkeit geben Ihre aktuellen Arbeiten genauer zu untersuchen und gleichzeitig den Besuchern erlauben, Einblick in laufende künstlerische Prozesse und Überlegungen zu nehmen.