Stubenspiel Wald bei paraflows

Montag, 03. Oktober 2016 - 20:00 Uhr



Das KOMM.ST - Theaterteam verwandelt im Rahmen des paraflows Festivals das Weinhaus Sittl heuer in einen Wald. Es ist ein düsterer, geheimnisvoller Wald der Zukunft, in dem zwei völlig verschiedene Gruppen aufeinandertreffen. Basierend auf dem Stück aus dem Jahr 2011 verstecken sich die letzten Überlebenden einer unterirdischen Katastrophe in einer halbverfallenen Hütte im Wald. Doch sie sind nicht allein. Zwei geheimnisvolle Jäger suchen dort ebenso Schutz. Beide Gruppen sehen sich als Angerer. Die einen sind kurz vor dem atomaren Untergang in eine unterirdische Stadt geflohen, die anderen haben an der verwüsteten Oberfläche überlebt. Doch nicht nur die unterschiedlichen Kulturen verursachen Probleme. Im Wald lauert auch eine tödliche Bedrohung, die immer näher kommt. Die actionreiche Inszenierung beinhaltet auch heuer wieder mehrere Lieder und das Publikum darf nicht nur mitsingen, sondern auch mitspielen, denn im Wald sind alle Menschen gleich.

Von und mit Roland Gratzer, Sebastian Wilhelm, Clara Gallistl, Conny Lee, Harald List, Elisabeth Semrad, Hannes Duscher, Sarah Strauss und Johannes Grenzfurthner.

Termine
03.10.2016, 20:00
Weinhaus Sittl, Lerchenfeldergürtel 51, 1160 Wien

05.10.2016, 20:00
Weinhaus Sittl, Lerchenfeldergürtel 51, 1160 Wien

06.10.2016, 20:00
Weinhaus Sittl, Lerchenfeldergürtel 51, 1160 Wien

Tickets erhältlich bei:
NTRY - https://ntry.at/paraflowswald?l=de
ticketgarden - https://www.ticketgarden.com/tickets/wald/

Normal: – 10,- / Ermäßigt: – 8,- (Ermäßigung für Studierende bis 27, Arbeitslose und Pensionist_innen)

Eine Kooperation mit dem Festival KOMM.ST / Neue Kunst - Alte Orte

Termin

Tauben Loge
paraflows, Theater, Performance
Montag, 03.10.2016 20:00
bis Donnerstag, 06.10.2016
Weinhaus Sittl, Lerchenfeldergürtel 51, 1160 Wien
Merken
Links
Schließen
Zum eSeL Twitter Kanal


Mehr Informationen finden Sie in unserer Daten­schutz­erklärung
Schließen
Zur eSeL Facebook Page


Mehr Informationen finden Sie in unserer Daten­schutz­erklärung
Die Webanalyse durch Google Analytics wurde deaktiviert.