Refractive Perspectives

Freitag, 07. Juni 2024 - 18:00 Uhr

Universität für angewandte Kunst
Ort: AIL – Angewandte Interdisciplinary Lab

3*10^8 m/s
Angewandte Interdisciplinary Lab
Jahresausstellung des Masterstudiengangs Art & Science

Was ist Licht und was ist Dunkelheit? Tragen wir sie in uns oder sind sie außerhalb von uns? Ist die Dunkelheit ein Zufluchtsort oder ein Nährboden für Angst und Albträume? Während einige Kulturen Sonnengottheiten verehren, nutzen andere das Sonnenlicht, um die Darstellung ihrer Heiligen zu zensieren. Neigen nachtaktive Lebewesen von Natur aus zur Dunkelheit oder ist sie eine Notwendigkeit zur Selbsterhaltung? Wie können wir die Anwesenheit von etwas Unsichtbarem anerkennen? Wie bewahren wir Erinnerungen und wie werden wir in Erinnerung bleiben?

Die Jahresausstellung Refractive Perspectives. 3*10^8 m/s des Masterstudiengangs Art & Science präsentiert eine Collage aus einundzwanzig künstlerischen Arbeiten, die von gesellschaftspolitischen bis hin zu sehr persönlichen Themen reichen. Mit unterschiedlichen Reflexionen über die rätselhafte "Quelle des Lebens" beleuchten die Künstler*innen verschiedene Facetten der menschlichen Erfahrung und Wahrnehmung und laden so das Publikum ein, über die Komplexität von Licht und seiner tiefgreifenden Bedeutung nachzudenken.

In den zwei Ausstellungsräumen des AIL wird jeweils eine eigene Geschichte über Licht erzählt. Zum einen wird den Besucher*innen ein abstrakteres, interaktives Erlebnis geboten, welches auch körperliche Beteiligung fordert und eine sensorische Reise ermöglicht – eine Einladung zur Erkundung, bei der das Publikum selbst die Tiefe des Engagements und die Erkenntnisse, die es gewinnt, bestimmt. Diese immersive Erfahrung kann spielerisch, geheimnisvoll oder sogar gefährlich wirken. Im Gegensatz dazu widmet sich der zweite Raum der Introspektion und erforscht philosophische Themen, die als Werkzeuge für die persönliche Reflexion dienen können. Hier werden die Besucher*innen dazu angeregt, über die Auswirkungen des Lichts in verschiedenen Bereichen nachzudenken – politisch, religiös, ökologisch, feministisch, kulturell und darüber hinaus.

Künstler*innen:
Rimon Alyagon Darr, Camille Belmin (in Kollaboration mit Janina Weißengruber),, Anna Buchner, Laura Chalabi, Yeonwoo Chang, Rebeka Csombordi, Toqa Eissa, Stefan Gorka, Theresa Hajek, Ou Jiun-You, Lilian Kaufmann, Dejan Klement, Markela Koniordou, Rebecca Lucia Martínková, Carolina Paez Velez, David Ristić, Flora Safar, Dunia Sahir, Xavi Sosa, Fabian Simmank, Verna Tähtinen

Eröffnung – 7. Juni, 18:00
Programm: 20:00 Dj/hybrid performance by Xavi Sosa

Finissage – 28. Juni, 18:00

Programm:
18:30 Exhibition publication launch
19.30 Performance by Theresa Hajek and Flora Safar
20:00 DJ set

Geführte Touren:
26. / 27. / 29. Juni, 16:00

Symposium: Unreasonable
12. / 19. / 26. Juni, 18:00

Eröffnung: 7. Juni 2024, 18:00

Öffnungszeiten: Mo–Fr: 11:00–18:00

Öffnungszeiten Angewandte Festival:
26.–29. Juni, 11:00–21:00

Das Symposium wurde im Kurs ars sciendi unter Leitung von Tonica Hunter entwickelt.

Yeonwoo Chang, Rimon Alyagon Darr, Toqa Eissa, Alma Ruby Fjelrad Palmer, Gökçe Elif Göbüt, Fiona Hauser, Ivie Isibor, Dejan Markovic, Rebecca Lucia Martínková, Vladimir Nadein, Sarah Naomi Rapatz, Mimi Schmidl, Juliane Schweitzer, Pascale Irène Speck, Tatiana Del Valle Gorodenskaia and guests

Termin

hAmSteR Events
Eröffnung, Gruppenausstellung, Art & Science
Freitag, 07.06. 18:00
bis Freitag, 28.06.
Universität für angewandte Kunst

Location:
AIL – Angewandte Interdisciplinary Lab
Georg-Coch-Platz 2
1010 Wien
Merken
Links
Schließen
Zum eSeL Twitter Kanal


Mehr Informationen finden Sie in unserer Daten­schutz­erklärung
Schließen
Zur eSeL Facebook Page


Mehr Informationen finden Sie in unserer Daten­schutz­erklärung
Die Webanalyse durch Google Analytics wurde deaktiviert.