Artist Talk: Monstera deliciosa

Mittwoch, 22. November 2023 - 19:00 Uhr

mumok

eSeL eSeL
Gespräch zwischen Benoît Piéron und Élisabeth Lebovici

Ein Gespräch über das Warten, die Kolonialisierung von Körpern und die Fähigkeit, das Wunderbare im Monströsen zu entdecken.

In französischer Sprache mit deutscher Konsekutivübersetzung
Teilnahme frei. Wir bitten um Anmeldung.


Benoît Piéron (* 1983, Ivry-sur-Seine) studierte an École nationale supérieure des beaux-arts in Paris und lebt und arbeitet in Paris.
Einzelausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen (Auswahl): Slumber Party, Chisenhale Gallery, London (2023); Der pinkelnde Tod, Kunstverein Bielefeld, Bielefeld (2023); Avant l’Orage, Bourse du Commerce, Pinault Collection, Paris (2023); uMoya: The Sacred Return of Lost Things, Liverpool Biennale, Liverpool (2023); Exposé.es, Palais de Tokyo, Paris (2023); Horizones, Fondation Pernod Ricard, Paris (2022); Bandage, galerie du Haïdouc à l’Antre Peaux, Bourges (2022); Illness Shower, Sultana Summer Set, Galerie Sultana, Arles (2022); Deux drapeaux, Une Belladone, L’alcôve, Paris (2021); VIH/sida, l’épidémie n'est pas finie, Mucem, Marseille (2021); Plaid, Cité internationale des Arts, Paris (2021); Mort is more, Brasserie Atlas, Brüssel (2021).

Élisabeth Lebovici lebt als Kunsthistorikerin und -kritikerin in Paris. Sie war Journalistin für die Tageszeitung Libération (1991–2006). Seit 2006 leitet sie (zusammen mit Patricia Falguières und Natasa Petresin-Bachelez) ein Seminar an der Ecole des Hautes Etudes en Sciences Sociales (EHESS) in Paris mit dem Titel: Something You Should Know: Artists and Producers. Lebovici ist gemeinsam mit Catherine Gonnard die Autorin der Geschichte der Künstlerinnen in Frankreich zwischen 1880 und 2000: Femmes/artistes, Artistes/femmes [Frauen/Künstlerinnen, Künstlerinnen/Frauen, Paris zwischen 1880 und heute] (Paris: Hazan, 2007). Ihr Buch: Ce que le sida m’a fait. Art et Activisme à la fin du 20è siècle [Was AIDS mir angetan hat. Kunst und Aktivismus am Ende des 20. Jahrhunderts] (Zürich: JRP Ringier, 2017 und 2021) initierte die Ausstellung Exposé-es im Palais de Tokyo, Paris (16. Februar bis 14. Mai 2023. Kurator: François Piron, https://palaisdetokyo.com/exposition/exposees/)

Termin

Uhu Diskurs
Denkfutter
Gespräch, Körper, Krankheit, Benoît Piéron, Élisabeth Lebovici
Mittwoch, 22.11.2023 19:00
mumok
Museumsplatz 1
1070 Wien
Merken
Links
Schließen
Zum eSeL Twitter Kanal


Mehr Informationen finden Sie in unserer Daten­schutz­erklärung
Schließen
Zur eSeL Facebook Page


Mehr Informationen finden Sie in unserer Daten­schutz­erklärung
Die Webanalyse durch Google Analytics wurde deaktiviert.