Idole & Rivalen – Künstler*innen im Wettstreit

Montag, 19. September 2022 - 19:30 Uhr

Kunsthistorisches Museum

Abendbesichtigung Idole & Rivalen
19. September 2022, ab 19.30 Uhr
Anmeldung erbeten!

Wettbewerbe werden heute vor allem mit Sport, Wirtschaft, Evolutions­theorie, Archi­tektur oder diversen TV-Contests in Ver­bindung gebracht. Seit der griech­ischen Antike war dieses Prinzip jedoch auch für die Kunst ein großes Thema.

Unsere Aus­­stel­lung zeigt, wie Künstler*innen der Antike, der Renais­sance und des Ba­rocks mit­einander in Kon­kur­renz ge­tre­ten sind und wie sie sich darüber hin­aus auch an antiken Vor­bildern ge­mes­sen haben. Aus diesen Wett­strei­ten sind einige der be­kanntesten Werke der Kunst­geschichte hervorgegangen.

Bereits in der antiken Gesellschaft war das Prinzip des Wettstreits weit verbreitet.
Es prägte alle Lebensbereiche, vom Sport bis zur Kunst. In Renaissance und Barock knüpften Künstler*innen an diese Wettstreitkultur an. Konkurrenz um wichtige Aufträge motivierte sie zu Höchstleistungen, weshalb so mancher Humanist in der Künstlerrivalität einen Motor für kulturellen Fortschritt sah.

An der Wende zum 18. Jahrhundert wurde der Wettstreitgedanke institutionalisiert. Kunstakademien inszenierten Wettbewerbe, für die sich eine breite Öffentlichkeit zu interessieren begann.

Jeder Wettbewerb hat eine Jury
Seit jeher mussten sich öffentlich sichtbare Kunstwerke der Beurteilung durch ein Publikum stellen.
Werden auch Sie Mitglied der Jury! Sie entscheiden, auch Jahrhunderte nach dem jeweiligen Wettstreit!
Wer sind die besten Künstler*innen, welches ist das beste Kunstwerk? ? Wir stellen mehrere Paare oder Gruppen von Werken zur Abstimmung. Am Ende der Website erfahren Sie, wie das Publikum abgestimmt hat.
Lassen Sie sich ganz von Ihrem persönlichen Geschmack leiten. Ihre Meinung zählt!

Termin

hAmSteR Events
Eröffnung, Kunstgeschichte, Konkurrenz
Montag, 19.09. 19:30
bis Sonntag, 08.01.2023
Kunsthistorisches Museum
Burgring 5
1010 Wien
Merken
Links
Schließen
Zum eSeL Twitter Kanal


Mehr Informationen finden Sie in unserer Daten­schutz­erklärung
Schließen
Zur eSeL Facebook Page


Mehr Informationen finden Sie in unserer Daten­schutz­erklärung
Die Webanalyse durch Google Analytics wurde deaktiviert.