Chornobyldorf

Mittwoch, 14. September 2022 - 19:30 Uhr

WUK performing arts

Valeriia Landar Valeriia Landar
CHORNOBYLDORF. ARCHEOLOGICAL OPERA
EINE DYSTOPIE, EINGEHOLT VON DER BRUTALEN REALITÄT DES KRIEGES
Die Oper ist tot. Die Philosophie ist tot. Der Kapitalismus ebenso.

Die Nachkommen einer Menschheit, die eine Serie von Katastrophen überlebt haben, streunen zwischen den Ruinen der Reaktoren, in zertrümmerten Theatern, verlassenen Kirchen und Galerien umher. Mit klassischem und traditionellem Gesang und durch die Mimesis von bekannten Aufführungsritualen, nähern sich die Bewohner_innen von “CHORNOBYLDORF“ einer verlorenen Welt und versuchen die zerstörte Zivilisation wiederaufzubauen.

In sieben Akten begegnet diese „opera aperta“ der Postapokalypse mit Multimedialität: Kinematographische Videoarbeiten postindustrieller Landschaften fließen in das Spiel mit universaler Symbolik ein und entwerfen eine dystopische Szenerie, die über den physisch wahrnehmbaren Aufführungsort hinausreicht und im virtuellen Raum weitergesponnen wird. “CHORNOBYLDORF” betreibt fiktive Zukunftsarchäologie, die aufgrund der erschütternden Ereignisse der jüngsten Gegenwart erschreckend nahe an die Wirklichkeit rückt.

Mi 14. und Do 15.9.2022,
19:30 Uhr

PREIS
€ 25 | 15 | 10

Termin

Tauben Loge
Musiktheater, Oper, Performance
Mittwoch, 14.09. 19:30
bis Donnerstag, 15.09.
WUK performing arts
Währinger Straße 59
1090 Wien
Merken
Links
Schließen
Zum eSeL Twitter Kanal


Mehr Informationen finden Sie in unserer Daten­schutz­erklärung
Schließen
Zur eSeL Facebook Page


Mehr Informationen finden Sie in unserer Daten­schutz­erklärung
Die Webanalyse durch Google Analytics wurde deaktiviert.