viennacontemporary 2022: Statement Ukraine

Mittwoch, 07. September 2022 - 15:00 Uhr

vienna contemporary
Ort: Aula der Wissenschaften

Podiumsdiskussion “Ukrainian Culture on its Path to the EU”

Die Eröffnungsdiskussion von STATEMENT UKRAINE mit führenden ukrainischen, österreichischen und europäischen Persönlichkeiten lädt ein lokales und internationales Publikum dazu ein, sich an einem Dialog über eine kulturelle Integration der Ukraine in die Europäische Union zu beteiligen.

Addresse: Aula der Wissenschaften, Erdgeschoss, Wollzeile 27A, 1010 Wien
Um Registrierung wird gebeten: pustovit@viennacontemporary.at

Programm
15:00 Uhr Einführende Worte:
Oleksandr Tkachenko, Kultur- und Informationsminister der Ukraine

Peter Launsky-Tieffenthal, Generalsekretär im Außenministerium

15:20 – 16:35 Uhr Panel 1: Integration Reforms needed in Ukraine’s Public Cultural Sector
Ziel der Eröffnungsrunde ist es, wichtige Guidelines der Kulturpolitik im Bezug auf die zukünftigen Beziehungen zwischen europäischen und ukrainischen Behörden herauszuarbeiten. Ein Großteil des kulturellen Sektors der Ukraine ist seit der Sowjet-Ära nicht reformiert worden. Auf nationaler Ebene erhalten staatliche Kulturinstitutionen erhebliche Förderungen, die jedoch für ihre hochqualitative Arbeit nicht ausreichen, was zu Trägheit führt. Es besteht jedoch die Hoffnung, daß der Krieg dieses traditionelle Muster der Trägheit aufbrechen und neue Perspektiven eröffnen kann. Hierzu ist es wichtig, überfällige administrativen Reformen des öffentlichen Kulturservice zu verstehen und zu umreissen, und ein neues legales, ökonomisches und institutionelles Rahmenwerk zu erstellen, um die Ukraine in die internationale Gemeinschaft der Europäischen Union zu integrieren. Die Grundlagen für einen solchen Wandel sollten auf dem bewährten und optimalen Zugang der führenden Länder der EU basieren.DiskussionsteilnehmerInnen:
Halyna Hryhorenko, stellvertretende Kultur- und Informationsministerin der Ukraine
Francesca Thyssen, Gründerin und Vorsitzende von Thyssen-Bornemisza Art Contemporary (TBA21)
Philippe Kern, Gründer von KEA European Affairs
Judith Kohlenberger, Cultural Scientist und MigrationsforscherinModeration:
Dr. Yana Barinova, Development Director bei viennacontemporary, ehemalige Direktorin der Kulturabteilung in Kiew
16:55 – 18:15 Uhr Panel 2: Art and Creative Industries in Times of War
Der Fokus der zweiten Diskussionsrunde liegt auf der aktuellen Lage der zeitgenössischen kulturellen Sphäre und der Creative Industries in der Ukraine. Generell hat die Rolle solcher Creative Industries in der kulturellen und ökonomischen Entwicklung von entwickelten und in Entwicklung befindlichen Ländern in letzter Zeit an Wichtigkeit zugenommen.Wie kann der kulturelle Sektor im Angesicht des Krieges überleben? Sind Formen des kulturellen Ausdrucks und Kulturprodukte unter Kriegsbedingungen notwendig? Was braucht die Kunst in der Zeit militärischer Invasion und unter der Bedrohung, von absoluter Aggression ausgelöscht zu werden? Was könnte Europa von der Ukraine lernen? Diese Themen und aus ihnen resultierende Fragen werden Gegenstand der Diskussion mit Teilnehmenden aus der Ukraine, die sich der aktuellen Kriegssituation bewusst sind, und österreichischen VertreterInnen sein.
DiskussionsteilnehmerInnen:
Kateryna Botanova, Co-Kuratorin des Festivals CULTURESCAPES
Nataliia Shapoval, Vizepräsidentin der Kyiv School of Economics
Yevheniya Kravchuk, stellvertretende Vorsitzende der Fraktion Diener des Volkes
Tanya Malyarchuk, Autorin

Moderation:
Nataliya Mykolska, Expertin auf dem Gebiet der strategischen Transformation, CEO von Dattalion, Handelsdelegierte der Ukraine, sowie stellvertretende Ministerin für ökonomische Entwicklung und Handel der Ukraine (2015-2018)

18:15-18:45 Uhr
Buffet und anschließender gemeinsamer Spaziergang zur Ausstellungseröffnung “The Cockerel with Black Wings: A Recovered Heirloom”

Termin

Uhu Diskurs
Podiumsdiskussion, Ukraine, Kunstmesse
Mittwoch, 07.09. 15:00
Online Event

vienna contemporary

Location:
Aula der Wissenschaften
Bäckerstraße 20
1010 Wien
Merken
Links
Schließen
Zum eSeL Twitter Kanal


Mehr Informationen finden Sie in unserer Daten­schutz­erklärung
Schließen
Zur eSeL Facebook Page


Mehr Informationen finden Sie in unserer Daten­schutz­erklärung
Die Webanalyse durch Google Analytics wurde deaktiviert.