Hannes Zebedin: Vor Ort

Donnerstag, 07. Juli 2022 - 17:00 Uhr

KÖR
Ort: Kunstplatz Graben

Hannes Zebedin/Bildrecht, 2022 Hannes Zebedin/Bildrecht, 2022
Hannes Zebedin
VOR ORT
TEMPORÄRE INSTALLATION AM KUNSTPLATZ GRABEN, 1010 WIEN

ERÖFFNUNG
Donnerstag, 7. Juli 2022, 17 Uhr
Kunstplatz Graben, Höhe Graben 21, 1010 Wien

Es sprechen:

Martina Taig, Geschäftsführerin KÖR GmbH
Cornelia Offergeld, Kuratorische Leiterin KÖR GmbH
Markus Figl, Bezirksvorsteher 1. Bezirk
Veronica Kaup-Hasler, Stadträtin für Kultur und Wissenschaft
Der Künstler ist anwesend.


VOR ORT

Inmitten von glamourösem Shoppingvergnügen und Touristenströmen lässt Hannes Zebedin zwei soziale Parallelwelten aufeinandertreffen. Oberflächlich gesehen berühren sich diese selten, doch in der Logik von Ursache und Wirkung sind beide auf unterschiedliche Weise mit der luxuriösen Einkaufs- und Flaniermeile am Wiener Graben verbunden. Das eine ist die augenfällige Realität, die sich uns vor Ort darbietet. Die andere, die wir nicht sehen, transportiert der Künstler als Unort vor Ort, indem er mittels zweier Kulissen einen Perspektivenwechsel herbeiführt und den Blick auf den Symbolwert von Kleidung lenkt. Er bezieht sich dabei auf Bertolt Brechts Gedicht Alfabet von 1934, in dem Arm und Reich sich gegenüberstehen und feststellen, dass der Reichtum des einen seine Ursache in der Armut des anderen hat.

Während die in einer Mauer eingelassenen, hochpreisigen Designerkleider wie ikonische Ausstellungsstücke das Prestige und Begehren der Menschen vor Ort repräsentieren, erzählt die auf einer abstrakten Landschaft liegende Kleidung die Geschichte der Sehnsucht anderer Menschen, jener, die sich zwischen den Orten, also an Unorten, befinden, die überwunden werden müssen, um in der Sicherheit eines anderen Ortes anzukommen. „Alles im Moment nicht Notwendige, für das Fortkommen Hinderliche wird auf den Routen der Flüchtenden zurückgelassen. Im Zentrum Wiens gibt es auch Kleidung, die (noch) nicht benötigt ist. Jedoch gibt es ein Verlangen, Körper in den ausgestellten Kleidern zu sehen. Die Menschen, die es verspüren, haben neben den notwendigen finanziellen Ressourcen vor allem eines: den richtigen Reisepass“, so der Künstler, der in seinen Arbeiten die Auswirkungen geopolitischer Strukturen auf die Landschaft analysiert und in skulpturale Assemblagen übersetzt.

Hannes Zebedin * 1976 in Lienz, lebt in Sela na Krasu (SLO) und Wien
Ein Projekt initiiert von KÖR Kunst im öffentlichen Raum Wien.

Termin

hAmSteR Events
Eröffnung, Installation, Kleidung, Repräsentation, Hannes Zebedin
Donnerstag, 07.07. 17:00
bis Montag, 31.10.
KÖR

Location:
Kunstplatz Graben
Graben 21
1010 Wien
Merken
Links
Schließen
Zum eSeL Twitter Kanal


Mehr Informationen finden Sie in unserer Daten­schutz­erklärung
Schließen
Zur eSeL Facebook Page


Mehr Informationen finden Sie in unserer Daten­schutz­erklärung
Die Webanalyse durch Google Analytics wurde deaktiviert.