Black Pages 01–100

Dienstag, 22. März 2022 - 18:00 Uhr

Franz Josefs Kai 3

Black Pages 2022 Black Pages 2022
Ausstellungseröffnung:
22.03.2022, 18.00–22.00 Uhr

+ Release BLACK PAGES 96–100

#96 MIKE (Michael E. Smith)
#97 SHARIF (Abdul Sharif Baruwa) #98 JUAN (Juan Francisco Vera)
#99 CLEMENT (Clément Rodzielski) #100 INGA (Inga Danysz)

+ BACK STAGE: elchicofritto

Ausstellungsdauer:
23.03.2022–17.07.2022


BLACK PAGES ist ein Artist Fanzine, das mit der Herausgabe von 100 Ausgaben nach 13 Jahren zu einem Abschluss kommt. Franz Josefs Kai 3, Wien I. Raum für zeitgenössische Kunst würdigt mit der Ausstellung BLACK PAGES 01–100 dieses bemerkenswerte, 2009 von Christoph Meier (*1980), Ute Müller (*1978) und Nick Oberthaler (*1981) in Wien gegründete Publikationsprojekt in Form einer raumgreifenden Installation. Während der Ausstellungsdauer werden in einer Reihe von Live-Talks, improvisierten Konzerten und Performances die sozialen und diskursiven Dynamiken aktiviert, die für das Projekt von Anfang an wesentlich waren.

BLACK PAGES verstand sich als Ausstellungsraum in gedruckter Form. Dieser Leitgedanke erfährt in der Ausstellung eine Übersetzung ins Dreidimensionale. BLACK PAGES 01–100 ist als Parcours durch die ästhetischen Parameter des Artzines konzipiert und gibt Einblick in die unterschiedlichen künstlerischen Praxen in Bezug auf das Ausstellen im Publikationsformat. Die einzelnen Ausgaben, jeweils von einer Künstlerposition gestaltet, erschienen in einer Auflage von 300 Exemplaren, im DIN-A5-Format mit einem 16seitigen Heftkern in Schwarzweiß und waren, einem demokratischen Prinzip folgend, mit dem Namen der Künstler*in betitelt.

BLACK PAGES 01–100 macht den experimentellen Spielraum deutlich, den das Artzine als Medium des Präsentierens, Repräsentierens und Dokumentierens bot. Die beteiligten Künstler*innen sahen BLACK PAGES vielfach als Möglichkeit des visuellen Storytellings, als Medium, in dem sich Fotografie, Film, Performance, (Comic-)Zeichnung, Objektkunst und Malerei ebenso entfalten konnten wie sprachbasierte Kunst, theoretische Reflexionen und Poesie. Die einzelnen Ausgaben sind in der Ausstellung nicht nur Gegenstand der inhaltlichen Auseinandersetzung, sondern selbst gestalterisches Element. Ihre Anordnung im Raum erzeugt eine rhythmische Struktur, die an musikalische Notationen denken lässt.
Die Gestaltungsprinzipien von BLACK PAGES spiegeln sich innerhalb der Ausstellung auf verschiedenen Ebenen wider. Wie ein Echo der Vornamen auf den Heftcovern wirken etwa die Namen Franz und Josef an den Glasfassaden der Front und der Rückseite des Franz Josefs Kai 3. Beim Betreten des ersten Ausstellungsraums wähnt man sich inmitten des schwarzweißen Heftkerns, dem durch gelbes Monofrequenzlicht jegliche Farbe entzogen scheint. Im zentralen, glasüberdachten Raum erzeugen von Josef Hoffmann 1910 entworfene Lederfauteuils eine ungezwungene Clubatmosphäre. Unter dem Titel BACK STAGE wird dieser Bereich der Ausstellung zur Bühne für ein konzentriertes Begleitprogramm.

BACK STAGE #01: Sa, 2. April, 19.00–22.00 Uhr
BACK STAGE #02: Fr, 6. Mai, 19.00–22.00 Uhr
BACK STAGE #03: Fr, 20. May, 19.00–22.00 Uhr
BACK STAGE #04: Fr, 10. Juni, 19.00–22.00 Uhr
BACK STAGE #05: Fr, 1. Juli, 19.00–22.00 Uhr
BACK STAGE #06: Fr, 15. Juli, 19.00–22.00 Uhr

Termin

eSeLs Neugierde
Eröffnung, Publikation, Fanzine, Installation, Ausstellung
Dienstag, 22.03. 18:00
bis Sonntag, 17.07.
Franz Josefs Kai 3
1010 Wien
Merken
Links
Schließen
Zum eSeL Twitter Kanal


Mehr Informationen finden Sie in unserer Daten­schutz­erklärung
Schließen
Zur eSeL Facebook Page


Mehr Informationen finden Sie in unserer Daten­schutz­erklärung
Die Webanalyse durch Google Analytics wurde deaktiviert.