Große Kunsthistoriker*innen

Donnerstag, 04. November 2021 - 13:30 Uhr

Akademie der bildenden Künste Wien

Institut für Kunstgeschichte, Aufnahme Karl Pani Institut für Kunstgeschichte, Aufnahme Karl Pani
„Great Female Art Historians“ / Große Kunsthistorikerinnen
21te Tagung des VöKK, 4. – 7.11. 2021

Lange bevor ihnen Universitäten offenstanden und lange bevor ihre intellektuelle Arbeit bezahlt wurde, hat es sie gegeben: Frauen, die sich mit Kunst befassen, an Diskursen über Kunst teilnehmen und als Akteur*innen des kulturellen Lebens eine wichtige Rolle spielen. Entscheidend haben sie auch zur Disziplin der Kunstgeschichte beigetragen.

Ziel der Tagung ist es, einen systematischen Blick auf Lebensläufe, Wirkungsorte und Wirkungsfelder von Kunsthistoriker*innen im deutschsprachigen, wie im internationalen Raum zu lenken, nach ihren Bedingungen zu fragen, ihre Leistungen zu würdigen und aktuelle Entwicklungen zu diskutieren. In mehr als 30 Beiträgen entfaltet sich ein Kaleidoskop kreativen Schaffens, für das eine bisher männlich dominierte Wissenschaft kein Narrativ entwickelt hat.


Programm

Donnerstag, 4.11.2021
13:30 – 14:00 WELCOME

14:00 – 14:30 Begrüßung und Eröffnung

Daniela Hahn und Elisabeth Priedl, Vorstandsvorsitzende des VöKK
Johan Frederik Hartle, Rektor der Akademie der bildenden Künste Wien
Christoph Bazil, Präsident des Bundesdenkmalamtes

Einführung: Heidrun Rosenberg (Wien)

ZUR AKTUALITÄT VON LINDA NOCHLIN

14:30 – 15:30
Moderation: Ingeborg Erhart (Wien)

What causes Underrepresentation? Female art historians in contemporary Viennese academia since 2010: facts and statistics
Asija Ismailovski und Eva Kovač (Wien)

Griselda Pollocks „Moderne und die Räume der Weiblichkeit“. Aktualisierung und Aktualität feministischer Positionen in der deutschsprachigen Kunstgeschichte. Zur gegenwärtigen Wiederaufnahme der Debattenkultur der 80er Jahre
Amrei Buchholz, Magdalena Grüner, Anita Hosseini (Hamburg)

15:30

Diskussion: Zeitzeuginnen der Frauenbewegung der 1970er bis 1990er Jahre im Gespräch. Ein kritischer Blick auf die Gegenwart
Irene Below (Werther) und Daniela Hammer-Tugendhat (Wien)

16:30 Pause

17:00 – 18:30
Moderation: Sabeth Buchmann (Wien)

Für feministische Kunstgeschichten – gegen kunsthistorischen Hegelianismus
Thorsten Schneider (Lüneburg)

Towards a Feminist Canon of Art Historians: A Theoretical Model for Canon Reconstruction
Noa Avron Barak (Beer-Sheva)

Beeing Companion. Gillian Roses kritische Komplizinnenschaft mit visuellem Material
Roswitha Schuller (Linz)

19.00 Kunsthistorisches Museum Wien:
Führung durch die Ausstellung „Tizians Frauenbild“


Freitag, 5.11.2021
KUNSTHISTORIKERINNEN - PROZESSE DER SELBSTFINDUNG

9:00 – 10:30
Moderation: Daniela Hahn (Wien)

“An intrepid, cool minuteness in examing and criticizing naked figures”. Anna Riggs Miller (1741-1781), womens`s travel literature and the discipline of art history?
Emer O´Hanlon (Dublin)

“Fräulein Mathilde Rabl“ – Berlins erste Kunsthändlerin (ca. 1857 -1918)
Janina Nentwig (Berlin)

Weibliche Kreativität? Die jüdische Kunstschriftstellerin Margot Rieß (1893–1942)
Andreas Zeising (Dortmund)

10:30 Pause

11:00 – 13:00
Moderation: Elisabeth Priedl (Wien)

Pionierinnen der Kunstgeschichte in Spanien
Mercedes Valdivieso (Lleida)

Ladies Almanack, Versuch über eine These zur interdisziplinären Ausrichtung kultureller Akteurinnen zu Zeiten der Avantgarde am Beispiel von Djuna Barnes (1892-1982)
Katharina Neuburger (Karlsruhe)

Carola Giedion – Welcker (1893-1979) and the Gendered Language of Sculpture`s Histories
Jordan Troeller (Berlin)

Rosalind Krauss - Die Strähne des Trotzes
Julia Modes (Berlin)

13:00 Pause

14:00 – 15:30
Moderation: Gerd Blum (Wien / Münster)

Liao Wen (* 1961)
Julia Hartmann (Wien)

A discourse of Female African Art Historians in African Universities
Sule Ameh James (Pretoria)

The first female art historians in Latvia (1880s – 1940)
Baiba Vanaga (Rundāle/ Riga)

15:30 – 16:30 Ausstellung: Great Female Art Historians

16:30 – 19:00
Symposion mit Buchvorstellung

Folgenreich erfolgreich? Kunsthistorikerinnen handeln. Präsentation des DFG-Netzwerkes „Wege-Methoden-Kritiken: Kunthistorikerinnen 1880 – 1970“
Einführung: Annette Dorgerloh (Berlin)

Kunst handeln. Galeristinnen der Moderne im Einsatz für die Kunst ihrer Zeit
Burcu Dogramaci (München)

Kunsthistorikerinnen und die Weltkunstgeschichte. Drei Internationale Karrieren von Kunsthistorikerinnen, die am Kunsthistorischen Institut in Wien promoviert wurden: Melanie Stiaßny (1876-1960), Stella Kramrisch (1886-1993), Katharina Otto-Dorn (1908-1999)
Jo Ziebritzki (Berlin)

Populäre Kunstpublizistik als Handlungsraum – der Fall Hedwig Fechheimer
Luise Mahler (Berlin)

Erica Tietze Conrat (1883-1958) und Fragen an den Kanon
Bettina Uppenkamp (Hamburg)

Architektur – Stadt – Raum. Zur Vita activa im Grenzbereich der Disziplin(en)
Brigitte Sölch (Heidelberg)

Podiumsdiskussion
Moderation: K. Lee Chichester (Berlin) und Heidrun Rosenberg (Wien)



Samstag, 6.11.2021
KARRIEREN IN MUSEEN UND DENKMALPFLEGE

9:30 – 11:00
Moderation: Claudia Koch (Wien)

Edith Hoffmann (1888-1945), Direktorin am Museum der Schönen Künste, Budapest
Anna Kopócsy (Budapest)

Anna Spitzmüller (1903-2001), erste Kustodin der Albertina
Ursula Drahoss (Wien)

Friderike Klauner (1916-1993) Direktorin der Gemäldegalerie (1967-1981) und Erste Direktorin des KHM, Wien (1973-1981)
Susanne Hehenberger (Wien)

11:00 Pause

11:30 – 12:30
Moderation: Daniel Resch (Wien)

„Der Landeskonservator W.“ Margarethe Witternigg, eine Pionierin der österreichischen Denkmalpflege (1911-1951)
Conny Cossa (Salzburg)

Frauen in der Denkmalpflege (Schwerpunkt nach 1940)
Paul Mahringer (Wien)

12:30 Pause

14:00 – 15:30
Moderation: Maike Hohn (Wien)

Hanna Hofmann-Stirnemann (1899-1996). Deutschlands erste Museumsdirektorin
Gloria Köpnick (Quedlinburg) und Rainer Stamm (Oldenburg / Bremen)

Auf dem Weg zum modernen Museum. Die Frauen im Deutschen Museumsbund
Andrea Meyer (Berlin)

Museology in a rough voice. Alma S. Wittlin (b. 1899, Lemberg/Lviv - d. 1991, Palo Alto)
Hadwig Kraeutler (Wien)

15:30 Pause

16:00 – 17.00

“parity is not enough” – Kunsthistorikerinnen als Kuratorinnen vor 1970
Anja Grebe (Krems)

Helena Blum (1904-1984)
Marta Smolińska (Posen)

18:00 – 22:00

Institut für Kunstgeschichte, Universitätscampus Hof 9, Zugang über Garnisongasse 13, 1090 Wien

Von Irene Adler bis Hilde Zaloscer. Kunsthistorikerinnen aus der „Wiener Schule“ 1905 -1980
Empfang und Eröffnung der Ausstellung: Lioba Theis und Fani Gargova (Wien)

Tim Schmelzer: „LICHTUNG“
Lichtkunstintervention vor dem Denkmal für Ausgegrenzte, Emigrierte und Ermordete des Kunsthistorischen Instituts der Universität Wien (1933/34 – 1938 – 1945)



Sonntag, 7.11.2021
KUNSTHISTORIKERINNEN IN UNIVERSITÄT, LEHRE UND FORSCHUNG

9:30 – 11:00
Moderation: Gerd Blum (Wien / Münster)

Between University and Museum: Career Patterns of Female Art Historians in Soviet Academe
Stefaniia Demchuk (Kyiv)

Beyond the historiographical pantheon: Women and the Comité International d'Histoire de l'Art after 1945
Patricia Garcìa-Monton Gonzalez (Madrid)

Kunstgeschichtsschreibung als Kunstvermittlung - ein (verlorener) Kampf?" Ein Plädoyer von Hanna Levy-Deinhard (1912-1984)
Irene Below (Werther)

11:00 Pause

11:30 – 13:00
Moderation: Elisabeth Goldarbeiter-Liskar (Wien)

Kunst des Mittelalters als Randthema, methodisches Spielfeld und Stellenchance für Professorinnen
Susanne Wittekind (Köln)

"All'eminente Michelangiolista!" Margrit Lisner (1920-2014): Eine Kunsthistorikerinnenkarriere zwischen Freiburg und Florenz.
Andreas Plackinger (Freiburg)

Renate Wagner-Rieger (1921-1980) – Forscherin und Lehrerin am Wiener Institut für Kunstgeschichte aus Sicht einer Zeitzeugin.
Renate Goebl (Wien)

16:00 Führung durch die restaurierte Akademie der bildenden Künste, Wien
Katharina Roithmeier (Bundesdenkmalamt, Abteilung für Wien)

Termin

Uhu Diskurs
Tagung, Kunsthistoriker*innen, VöKK
Donnerstag, 04.11. 13:30
bis Sonntag, 07.11.
Akademie der bildenden Künste Wien

Location:
Semper Depot
Lehargasse 6-8
1060 Wien
Merken
Links
Schließen
Zum eSeL Twitter Kanal


Mehr Informationen finden Sie in unserer Daten­schutz­erklärung
Schließen
Zur eSeL Facebook Page


Mehr Informationen finden Sie in unserer Daten­schutz­erklärung
Die Webanalyse durch Google Analytics wurde deaktiviert.