Internationales Symposium Freie Szene

Freitag, 04. September 2020 - 09:30 Uhr

Semper Depot

3. & 4. September 2020 | Semperdepot Wien

Der Eintritt ist frei. Anmeldung erforderlich → eventbrite.at/e/116715395891
Der zweite Tag (4. September) wird via echoraeume.klingt.org gestreamt.

Wir freuen uns, euch am 3. und 4. September 2020 zu unserem gemeinsamen Symposium „FREIE SZENE – ORTE SCHAFFEN“ einladen zu dürfen und hier das Programm vorzustellen (siehe unten).

Aufgrund der aktuellen Situation kann das Symposium nur nach voriger Anmeldung und mit beschränkter Teilnehmer*innenzahl besucht werden. Anmeldelink: bit.ly/32e9j5r. Wir bieten aber selbstverständlich auch die Möglichkeit, dem Symposium am 4.9. online beizuwohnen.

Änderungen im Programm sind natürlich vorbehalten. Wir freuen uns auf zahlreiche Teilnahme - in echt oder online -, und sind auf Diskussionen und Ergebnisse schon sehr gespannt!

Eine Initiative der Stadträtin für Kultur und Wissenschaft der Stadt Wien Veronica Kaup-Hasler in Kooperation mit den Interessengemeinschaften IG Kultur Wien, Dachverband der Österreichischen Filmschaffenden, mica - music austria, mitderstadtreden - Initiative der freien Musikszene Wien, IG Bildende Kunst, IG Freie Theaterarbeit und Akbild Oeh.


FREITAG 4. SEPTEMBER 2020
9:30 - 10:00
Ankunft

10:00 – 10:15
Begrüßung durch Vertreter*innen der IGs, Veronica Kaup-Hasler (Amtsführende Stadträtin für Kultur und Wissenschaft), Johan F. Hartle (Rektor Akademie der bildenden Künste Wien), Moderation: Christina Scherrer

10:15 – 10:30
“Corona-Stories” Von: Christoph Benkeser (skug | Musikkultur), Jelena Micić, Eva-Maria Schaller (Choreografin/Performerin), Lisa Mai (dotdotdot, CineCollective), Sebastian Tomek (IG Club Kultur)

10:30 – 11:10
Was sind eigentlich Urban Commons?
Orte für Kunst und Kultur jenseits der Zwischennutzung - Erfahrungen aus Berlin - Vortrag von Dr. Martin Schwegmann Architekt und Stadtforscher; Experte für Stadtentwicklung, Aktivist, Autor und Moderator von kooperativen urbanen Prozessen. Seit April 2017 Atelierbeauftragter für Berlin im Kulturwerk des bbk berlin.

Teil 1: “Platz da! Offene und diverse Räume in der Stadt”

11:15 - 11:35
"Presentation of l'Asilo (Naples)" - In englischer Sprache
Commons and Cultural/Creative work: rebalancing the biotope by Angela Dionisia Severino and Christoph Pennig

11:35 - 11:55
Elke Rauth (dérive – Zeitschrift für Stadtforschung) in conversation with Angela Dionisia Severino and Christoph Pennig (l’Asilo, Naples) about self-organised spaces for arts and culture as common goods in the city of Naples. (In englischer Sprache)

12:00 – 12:30
“Räume werden gemacht!”
Input 1 (5min): Jannik Franzen (IGBK) zu Ateliersituation in Wien und Input 2 (5min): Zuzana Ernst (IGKW) zu Standortförderung für Kulturinitiativen in Wien

Anschließende Diskussion zum Thema Rahmenbedingungen des Raumbetreibens, mit: Türkis Rosa Lila Villa (Wien) und Schaumbad - Freies Atelierhaus Graz; Moderation: Theresa Schütz

Teil 2: “Filmstudios in Wien – eine Utopie?”

13:15 – 13:45
Fabian Eder (Dachverband der Österreichischen Filmschaffenden): Vortrag zu „Filmstudios in Wien – eine Utopie?“

13:45 – 14:30
Anschließende Diskussion mit: Enid Löser, Florian Reichmann (Verband der österreichischen FilmausstatterInnen), Gerlinde Seitner (Filmfonds Wien), Marijana Stoisits (Vienna Film Commission); Moderation: Maria Anna Kollmann

Teil 3: “What matters”. What are the demands for work spaces for the free dance-, theatre-, performance- and music scene?

(parallel intervention)
Visualisations by Johannes Maas

14:45 – 15:05
Kristof Blom presents CAMPO (Ghent) - In englischer Sprache

15:05 – 15:40
“Expert*innen fragen”
Yosi Wanunu (Regisseur), Steffi Jöris (Performerin), Anna Novak (Performerin und Gründerin von „Arbeitsplatz“, Esther Holland-Merthen (Künstlerische Leitung WUK Performing arts) ** im Gespräch ** mit Kristof Blom CAMPO (Ghent)

15:40 – 16:00
Charlotta Ruth und Ulrike Kuner (IG Freie Theaterarbeit) - Ergebnisse der Online-Befragung zum Thema ‘Räume/Infrastrukturen’

16:00 – 16:10
Film: Paul Wenninger / trespass

16:30 - 17:05
“Needs & Know-how: Raus aus der Resteverwertung”
Impulsreferat von Sara Zlanabitnig und Arnold Haberl (mitderstadtreden)
Kurzpräsentation Musikspielstättenmonitor Wien – Stefan Niederwieser (Pilotprojekt Vienna Club Commission)

17:05 – 17:45
Anne La Berge (Splendor, Amsterdam) im Gespräch mit Herbie Molin (ehem. Betreiber Rhiz Vienna, Liccht), Sara Zlanabitnig (Echoraum, Fraufeld) und Philipp Forthuber (Wien Modern) zum Thema Produzieren und Veranstalten von experimenteller Musik; Moderation: Christine Schörkhuber

Teil 4: “What Now? - Konkretes und Perspektiven

18:00 – 19:00
Was nehmen wir aus dem Symposium mit? Was sind nächste Schritte und Zukunftsperspektiven? Eingeladenen Künstler*innen/Theoretiker*innen, die das Symposium begleitet haben (Botschafter*innen), berichten und beleuchten ihre Erfahrungen des Tages.

Botschafter*innen und Vertreter*innen der IGs im Gespräch mit Veronica Kaup-Hasler (Amtsführende Stadträtin für Kultur und Wissenschaft). Mit Fariba Mosleh und Alisa Beck (für IG Kultur Wien), Jul Tirler (für IG Bildende Kunst), Inge Gappmaier und Ulrike Kuner (für IG Freie Theaterarbeit), Elisabeth Schimana (für mica – music austria / mitderstadtreden), Fabian Eder (für Dachverband Filmschaffende), Anita Zemlyak (Leitung Kulturabteilung der Stadt Wien) – angefragt

Termin

eSeLs Neugierde
Symposium, Vortrag, Diskussion
Freitag, 04.09. 09:30
Online Event

Semper Depot
Lehargasse 6-8
1060 Wien
Merken
Links
Schließen
Zum eSeL Twitter Kanal


Mehr Informationen finden Sie in unserer Daten­schutz­erklärung
Schließen
Zur eSeL Facebook Page


Mehr Informationen finden Sie in unserer Daten­schutz­erklärung
Die Webanalyse durch Google Analytics wurde deaktiviert.