imagetanz Eröffnung

Samstag, 07. März 2020 - 20:00 Uhr

brut

© Sara Anke © Sara Anke
Von 07. bis 28. März 2020 präsentiert das von brut Wien veranstaltete Festival imagetanz Neues aus Choreografie und Performance.

Eröffnung
Ingrid Berger Myhre & Lasse Passage
Panflutes and Paperwork
&
Inga Huld Hákonardóttir
Again the Sunset

Performance / Musik / österreichische Erstaufführung / in englischer Sprache / Double Bill
______________________

LOCATION: brut im Ankersaal, Absberggasse 27, 1100 Wien
PREISE: 18 € / 14 € / 9 €*
Beginn 19:00 Uhr
* Das Ticket gilt als Eröffnungsticket für beide Vorstellungen am selben Tag.

-----------------------------------------

Ingrid Berger Myhre & Lasse Passage
Panflutes and Paperwork

Was heißt das eigentlich „zu Musik tanzen“? Und wie macht man tanzbare Musik? In diesem Duett erforschen die Choreografin und Performerin Ingrid Berger Myhre und der Komponist und Musiker Lasse Passage auf spielerische Weise die Beziehungen zwischen Tanz und Musik. Mit dem Einsatz von Partituren wählen sie Struktur statt Geschick, Methode statt Leidenschaft. Panflutes and Paperworks ist weder Performance noch Konzert, sondern etwas ganz Neues irgendwo dazwischen.

Der Titel des Duetts Panflutes and Paperworks verweist auf den Kontrast zwischen Feucht und Trocken: Panflöten sind verspielt und leidenschaftlich, „Papierkram“ dagegen klingt bürokratisch und eher nach dem peniblen Aufschreiben von Noten. Das Spannungsfeld zwischen diesen Polen findet sich gewöhnlich auch in der berüchtigten Allianz von Choreograf*in und Komponist*in wieder. Ingrid Berger Myhre und Lasse Passage besitzen in beiden Künsten großes Talent und nehmen sich die Freiheit, deren starre Regeln spielerisch neu zu verhandeln.

Panflutes and Paperwork (2019) basiert auf der Sensibilität für Musikalität, Timing und Komposition, die in Myhres letztem Solostück BLANKS (2017) erstmals zu erkennen war. In der Zusammenarbeit mit Lasse Passage zum Abschluss ihres semiotischen Rechercheprojekts erreicht Myhres Interesse für Gestik, Partitur und Notation eine neue Ebene. Das Duett lässt sich auch als Fortsetzung ihrer Recherche in der P.A.R.T.S. mit dem Titel Movement x Sound x Word betrachten, die um die Frage der Poesie in der Performance kreist. Mit ihren letzten drei Projekten hat Myhre das Wechselspiel zwischen Text und Gestik erforscht: In einem dreistufigen Verfahren betonte sie jeweils eine der Beziehungen zwischen Klang und Wort (SUPPLIES), Bewegung und Wort (BLANKS) und nun zu guter Letzt Bewegung und Klang (Panflutes and Paperwork).

---------------------------------------------

Inga Huld Hákonardóttir
Again the Sunset

Again the Sunset bewegt sich zwischen Konzert und Performance und untersucht die Wechselwirkungen von Tanz und Livemusik. Die isländische Tänzerin Inga Huld Hákonardóttir und der französische Soundkünstler Yann Leguay werfen einander in perfektem Zusammenspiel Bewegungen, Gedanken und Töne zu und laden ein in eine monumentale Klangwelt mit skulpturalen Ansätzen, gebildet aus elementaren Materialien wie Holz und Stein.

Die beiden Performer*innen begeben sich gemeinsam in einen Kreislauf der Wiederholungen – durch Gesang, Sprache und Arbeitsbewegungen wie Holzhacken und das Bearbeiten von Stein. Sie zeigen, dass repetitive körperliche Arbeit anstrengend, aber auch lohnend sein kann, wenn sie mit einem Gefühl der Veränderung und des Weiterkommens einhergeht. Wenn Wiederholung ein unvermeidliches Element der Geschichte, der zwischenmenschlichen Beziehungen und der Zyklen der Natur ist, welche Rolle spielen dann Arbeit und Belastbarkeit in den Bemühungen um Fortschritt? In Again the Sunset sind körperliche und geistige Arbeit untrennbar miteinander verbunden. Sie ergänzen einander und versetzen Körper, Gedanken und Klänge in Schwingung. Mit urwüchsigen Materialien wie Holz, Wasser und Stein als Instrumenten entsteht eine monumentale Klangwelt, begleitet von Körpern in konstanter Bewegung, die Geschichten, Gedichte und Gesänge atmen, singen, sprechen und tanzen. Again The Sunset ist ein choreografisches Konzert, das unter die Haut geht.

Do you remember how real it was that time when we were both so coloured by the sun?
Do you remember how real it was that time when we were both clouds?
Or we were one cloud rather, a unified cloud coloured pink by the sun …

Termin

Tauben Loge
Festival, Choreographie, Tanz, Performance
Samstag, 07.03. 20:00
bis Samstag, 28.03.
brut

Location:
Brotfabrik Wien
Absberggasse 27
1100 Wien
Merken
Links
Schließen
Zum eSeL Twitter Kanal


Mehr Informationen finden Sie in unserer Daten­schutz­erklärung
Schließen
Zur eSeL Facebook Page


Mehr Informationen finden Sie in unserer Daten­schutz­erklärung
Die Webanalyse durch Google Analytics wurde deaktiviert.