Tizian und die Frauen

Montag, 12. Oktober 2020 - 19:00 Uhr

Kunsthistorisches Museum

Tiziano Vecellio, gen. Tizian Nymphe und Schäfer um 1570/75 Tiziano Vecellio, gen. Tizian Nymphe und Schäfer um 1570/75
Im Herbst zeigt das Kunsthistorische Museum wieder eine Ausstellung zu den Alten Meister und rückt diesmal Tizian (um 1488–1576) und seine Zeitgenossen Jacopo Tintoretto, Paolo Veronese, Paris Bordone und Lorenzo Lotto in den Fokus: Anhand von rund 60 Gemälden aus internationalen Sammlungen konzentriert sich die Ausstellung auf die Darstellung der Frau im Œuvre dieser Renaissancemaler.

Die Prominenz der Frau in der Malerei Venedigs im 16. Jahrhundert hat vielerlei Ursachen, etwa die politisch-soziale Struktur der Serenissima, die der Frau bezüglich der Mitgift und des Erbes eigene Rechte zugestand, oder das kulturell aufgeschlossene und internationale Klima der Stadt: Einflussreiche Verlage zogen namhafte Poeten und Humanisten an – darunter Pietro Bembo, Sperone Speroni und Ludovico Dolce –, die in ihren Schriften der Frau und der Liebe besondere Aufmerksamkeit schenkten. Den entscheidenden Anstoß in der visuellen Umsetzung gab Tizian, der bedeutendste Maler, den die Stadtrepublik je hervorbrachte. Seine neuartigen Schöpfungen wurden wegweisend für die europäische Malerei der nachfolgenden Jahrhunderte.

Termin

hAmSteR Events
Malerei, Venedig, 16. Jahrhundert
Montag, 12.10. 19:00
bis Sonntag, 17.01.2021
Kunsthistorisches Museum
Burgring 5
1010 Wien
Merken
Links
Schließen
Zum eSeL Twitter Kanal


Mehr Informationen finden Sie in unserer Daten­schutz­erklärung
Schließen
Zur eSeL Facebook Page


Mehr Informationen finden Sie in unserer Daten­schutz­erklärung
Die Webanalyse durch Google Analytics wurde deaktiviert.