Ausstellungsmachen als institutionelle Praxis

Mittwoch, 13. November 2019 - 14:00 Uhr

Universität für angewandte Kunst

Installationsansicht "More Than Just Words. On the Poetic", Kunsthalle Wien, Foto: Jorit Aust. Installationsansicht "More Than Just Words. On the Poetic", Kunsthalle Wien, Foto: Jorit Aust.
Transmediale Kunst / Oskar-Kokoschka-Platz 2, 1010 Wien / EG / Hofatelier / Studio 1

Gastvortrag Vanessa Joan Müller

Ausstellungen finden nicht nur an unterschiedlichen Orten statt, sie werden für diese Orte gemacht. Institutionelle Profile haben großen Einfluss darauf, wie eine Ausstellung am Ende aussieht, wie sie konzipiert und vermittelt wird. Ausstellungen zu kuratieren bedeutet deshalb auch ein kontinuierliches Nachdenken über institutionelle Parameter und inwieweit diese veränderlich sind oder in Bezug auf eine Aktualisierung institutioneller Ansprüche verändert werden sollten.

Vanessa Joan Müller ist seit 2013 Leiterin der Abteilung Dramaturgie der Kunsthalle Wien. Sie hat Kunstgeschichte und Filmwissenschaften studiert. Von 2000 bis 2006 war sie Kuratorin beim Frankfurter Kunstverein in Frankfurt am Main und von 2006 bis 2007 wissenschaftliche Leiterin des Projektes „European Kunsthalle“ in Köln, das Perspektiven von Institutionen zeitgenössischer Kunst in Theorie und Praxis untersucht hat. Von 2007 bis 2011 war sie Direktorin des Kunstvereins für die Rheinlande und Westfalen in Düsseldorf und 2011 / 2012 Lehrbeauftragte an der Hochschule für Gestaltung in Karlsruhe im Fachbereich „Ausstellungsdesign und kuratorische Praxis.“

Termin

Uhu Diskurs
Gastvortrag, Vanessa Joan Müller
Mittwoch, 13.11. 14:00
Universität für angewandte Kunst
Oskar Kokoschka Platz 2
1010 Wien
Hofatelier / Studio 1
Merken
Links
Schließen
Zum eSeL Twitter Kanal


Mehr Informationen finden Sie in unserer Daten­schutz­erklärung
Schließen
Zur eSeL Facebook Page


Mehr Informationen finden Sie in unserer Daten­schutz­erklärung
Die Webanalyse durch Google Analytics wurde deaktiviert.