Japan Unlimited: Withdrawing Adolf Hitler from a Private Space

Dienstag, 19. November 2019 - 18:30 Uhr

Q21 MQ

Bild: Yoshinori NIWA: Withdrawing Adolf Hitler from a Private Space, 2018. Commissioned and produced by steirischer herbst'18. Courtesy of steirischer herbst, the artist, and the photographer Bild: Yoshinori NIWA: Withdrawing Adolf Hitler from a Private Space, 2018. Commissioned and produced by steirischer herbst'18. Courtesy of steirischer herbst, the artist, and the photographer
Yoshinori Niwa: Withdrawing Adolf Hitler from a Private Space

Open Discussion: Der Künstler Yoshinori Niwa im Gespräch mit Markus Wurzer (Universität Graz), Monika Sommer (Haus der Geschichte Österreich) und Marcello Farabegoli (Kurator "Japan Unlimited").

"Sie machen sich Gedanken über den Hut Ihres Nazi-Opas, der immer noch auf dem Dachboden liegt? Sie fragen sich: wohin damit? Verkaufen ist Ihnen zu peinlich, verbrennen zu schmerzhaft? Dann habe ich DIE Lösung für Sie! Nehmen Sie an unserer offenen Diskussionsrunde teil. Wir erzählen die Geschichten hinter Ihren Gegenständen und entscheiden, ob es besser wäre, sie zu zerstören, zu spenden oder doch zu behalten.
Bringen Sie all Ihre NSDAP-, SS-, SA NSKK-, NSFK-Relikte mit – ganz egal, ob Uniformen, Hüte, Flaggen, Medaillen, Ornamente, Fotografien, Poster, Bücher oder jeder andere Gegenstand mit Hakenkreuzen (Swastika) oder nationalsozialistischen Symbolen, außer Waffen und Munition. Die Diskussion findet am 19. November 2019 um 18:30 Uhr im frei_raum Q21 exhibition space statt. Wenn Sie Hilfe beim Transport benötigen oder selbst nicht erscheinen können, rufen Sie uns unter 0660 652 6326 an." Yoshinori Niwa.

In der Ausstellung "Japan Unlimited" im frei_raum Q21 exhibition space ist insbesondere auch Yoshinori Niwas Kleidercontainer für Nazirelikte "Withdrawing Adolf Hitler from a Private Space" ausgestellt, der vom steirischen herbst '18 kommissioniert und produziert wurde und auf dem Grazer Hauptplatz voriges Jahr Furore gemacht hat (www.nytimes.com/2018/09/28/arts/austria-contemporary-art.html).

Japan Unlimited:
Kurator Marcello Farabegoli geht in der Ausstellung „Japan Unlimited“ auf den Spuren von Tatemae („Maskerade“, die den Erwartungen der Öffentlichkeit entspricht) und Honne (die der Öffentlichkeit gegenüber verborgenen Gefühle) der Frage nach, in welcher Form dieses die japanische Gesellschaft prägende Prinzip in der zeitgenössischen japanischen Kunst eine Rolle spielt. Tatemae und Honne regeln das Verhältnis zwischen Gemeinschaft und dem/der Einzelnen, definieren, wie über bestimmte Verhaltensregeln, Gesetze, Traditionen, Konventionen das Zusammenleben gestaltet ist, – wie das auf unterschiedliche Art und Weise in allen Gesellschaften der Fall ist.

Die Ausstellung "Japan Unlimited" ist bis zum 24.11.2019 im frei_raum Q21 exhibition space zu sehen.
Di bis So 13-16h & 16:30-20h
Eintritt frei

Termin

Flimmer Ratte
Diskussion, Nazirelikte, steirischer herbst, Yoshinori Niwa
Dienstag, 19.11. 18:30
Q21 MQ

Location:
frei_raum Q21 exhibition space
Museumsplatz 1
1070 Wien
Merken
Links
Schließen
Zum eSeL Twitter Kanal


Mehr Informationen finden Sie in unserer Daten­schutz­erklärung
Schließen
Zur eSeL Facebook Page


Mehr Informationen finden Sie in unserer Daten­schutz­erklärung
Die Webanalyse durch Google Analytics wurde deaktiviert.