Notgalerie - Kunstland Nord - Main Opening

Freitag, 21. Juni 2019 - 16:00 Uhr

Notgalerie Seestadt

Die Notgalerie lädt am 21.Juni ab 16 Uhr zur ersten Haupteröffnung des Kunstland Nord.
Kunstland Nord bedeutet die Bespieleung der über 50 Hektar (500.000m2) großen Baubrache der zukünftigen Seestadt, also den gesamten Bereich zwischen der bereits im Süden fertiggestellten Stadtteile und der das Nordende bildenden Notgalerie.
Bis Herbst 2019 werden hier über 20 KünstlerInnen Arbeiten umsetzen. Zur nun stattfindenden Fertigstellung der ersten Projektphase sind bereits Arbeiten folgender KünstlerInnen realisiert:

Oscar Cueto / Bartosz Dolhun / Matej Frank / Peter Fritzenwallner / Florian Hofer / Alfred Lenz /Silke Maier-Gamauf / Flora Neuwirth / Manuela Picallo Gil / Markus Proschek / Jasmin Schaitl / Siegfried Zaworka

Zur Eröffnung sprechen werden:
Martina Taig (Leiterin KÖR – Kunst im öffentlichen Raum Wien)
Gunther Laher (Projektleitung Seestadt)
Gerhard Schuster (Vorstandsvorsitzender Wien 3420 AG)
Ernst Nevrivy (Bezirksvorsteher Donaustadt)
Reinhold Zisser (Künstler)

In der Notgalerie selbst übernimmt am 21. Juni das Künstlerkollektiv jederjede die Kontrolle und wird über den Innenraum hinaus mit Interventionen von ca. Zwanzig KünstlerInnen die Grenzen von Kunstland Nord hinterfragen.

Ebenso wird die Eröffnung von Kunstland Nord Begegnungsmoment mit der performativen Installation Das Design des Anonymen, einer Aktion unter der Leitung von Daniel Aschwanden welche aus der Seestadt kommend das Kunstland Nord mit ihrer Choreographie konfrontieren wird.

Wir hoffen ab 16 Uhr BesucherInnen an diesem längsten Tag des Jahres zahlreich begrüßen zu dürfen. Mehrere Führungen werden die Begehung der großen Fläche des Kunstland Nord ermöglichen, ebenso werden vor Ort Pläne aufliegen welche eine eigenständige Erkundung des Areals und der Arbeiten ermöglichen.

Weitere Infos zur Notgalerie – Kunstland Nord, dieser und kommenden Veranstaltungen sind auf der Website von KÖR http://www.koer.or.at/projekte/notgalerie-kunstland-nord/21.06.2019_16_00/ und der Website der Notgalerie www.notgalerie.at zu entnehmen.

Ebenfalls möchten wir noch einladen sich für den am 22. und 23. Juni stattfindenden Workshop Multisensorium Seestadt von Jasmin Schaitl anzumelden. Infos und Anmeldemöglichkeiten dazu unter der Facebook Veranstaltung https://www.facebook.com/events/883937195280060/

über die Notgalerie – Kunstland Nord:
1947 als Notkirche in Döbling gebaut, 1969 als Ersatzkirche nach Donaustadt gerettet, von 2000 bis 2015 als verlassener Leerstand der Zeit überlassen. 2015 vom Wiener Künstler Reinhold Zisser besetzt und zur Notgalerie transformiert. 2017 erneut vor einem Abriss bewahrt, in 15.000 Einzelteilen zur Seestadt gebracht und erneut aufgebaut. Zisser wurde so vom Besetzer zum Besitzer. In weiterer Folge tranformiert sich die Notgalerie vom Kunstobjekt zur wichtigsten Kunstinstitution Wiens nördlich der Donau. Dieses Jahr übergab die Seestadt Aspern Zisser und seiner Notgalerie die Bespielung der gesamten Baustelle / Brache Seestadt, eine Fläche von über 50 Hektar – einer halben Million Quadratmeter.

Für diese Fläche, die den größten Raum für Kunst im öffentlichen Raum in Wien darstellt, entwickelte Reinhold Zisser das Projekt “Kunstland Nord” das im Zeitraum von Mai bis September mit der Unterstützung von KÖR, dem BKA, dem Bezirk Donaustadt und der 3420 Aspern AG und in Zusammenarbeit mit über zwanzig KünstlerInnen seine Umsetzung findet.

Termin

eSeLs Neugierde
Eröffnung, jederjede, Das Design des Anonymen
Freitag, 21.06. 16:00
Notgalerie Seestadt
U2 Aspern Nord - Urbanes Feld
1220 Wien
Merken
Links
Schließen
Zum eSeL Twitter Kanal


Mehr Informationen finden Sie in unserer Daten­schutz­erklärung
Schließen
Zur eSeL Facebook Page


Mehr Informationen finden Sie in unserer Daten­schutz­erklärung
Die Webanalyse durch Google Analytics wurde deaktiviert.