Birgit-Jürgenssen-Preisträgerin 2019: Isabella Brunäcker

Dienstag, 30. April 2019 - 18:00 Uhr

Akademie der bildenden Künste Wien

Isabella Brunäcker, A Place Called Home, Videoinstallation, 35mm transferred to UHD, stereo, 3 min, 2018 Isabella Brunäcker, A Place Called Home, Videoinstallation, 35mm transferred to UHD, stereo, 3 min, 2018
Begrüßung | Eva Blimlinger, Rektorin
Laudatio Preisträgerin | Vanessa Joan Müller, Dramaturgin Kunsthalle Wien
Verleihung der Auszeichnung | Jürgen Meindl, Leiter, Sektion Kunst und Kultur, Bundeskanzleramt

Jury | Martin Beck, Künstler und Professor für kontextuelle Gestaltung am Institut für das künstlerische
Lehramt; Mona Hahn, Künstlerin und Professorin für Kunst im Öffentlichen Raum; Vanessa Joan
Müller, Dramaturgin Kunsthalle Wien; Peter Noever, Designer und Ausstellungsmacher; Gabriele
Schor, Direktorin Sammlung Verbund
Juryvorsitz | Andrea B. Braidt, Vizerektorin Kunst und Forschung

Der mit 5.000 Euro dotierte Birgit-Jürgenssen-Preis wird heuer zum sechzehnten Mal im Gedenken an die ehemals an der Akademie lehrende Künstlerin Birgit Jürgenssen verliehen. Seit 2004 wird die Auszeichnung jährlich in einer Kooperation von Bundeskanzleramt, der Akademie der bildenden Künste Wien und Hubert Winter an eine Studentin oder einen Studenten der Kunstuniversität für Arbeiten im medialen Bereich, insbesondere unter Bedachtnahme auf Werke der künstlerischen Fotografie sowie der Video- oder (digitalen) Medienkunst vergeben.

Die weitgefächerte Fähigkeit sowohl Non-Fiction als auch vielfältige experimentelle Filme zu schaffen, ihre analytische Beobachtungen sowie die präzise Setzung von Gesten hat die Jury davon überzeugt, das Werk von Isabella Brunäcker einstimmig mit dem Birgit-Jürgenssen-Preis 2019 auszuzeichnen.

Isabella Brunäcker, geboren 1984, ist eine Filmemacherin aus Salzburg. Sie studierte Film an der Schule Friedl Kubelka für unabhängigen Film in Wien und derzeit an der Akademie der bildenden Künste Wien Bildende Kunst im Fachbereich Video & Videoinstallation bei Dorit Margreiter. Sie arbeitet bevorzugt mit analogem Filmmaterial und zeigt ihre Filme, welche sich zwischen narrativen und experimentellen Kino bewegen, bei Festivals wie unter anderem der Diagonale, dem Crossing Europe Film Festival, Cinemanext oder dem Indie Doc Film Festival in Toronto. Gerade schreibt und arbeitet sie an ihrem ersten Langspielfilm.


Präsentation der Arbeiten der Birgit-Jürgenssen-Preisträgerin 2019
1. – 9. Mai 2019, Atelierhaus der Akademie, Mehrzwecksaal, 2.OG, Lehargasse 8, Tor 1, 1060 Wien | Öffnungszeiten: 12.00–18.00 h, Eintritt frei

Termin

eSeLs Neugierde
Eröffnung, Preisverleihung, Birgit-Jürgenssen-Preis, Isabella Brunäcker
Dienstag, 30.04. 18:00
bis Donnerstag, 09.05.
Akademie der bildenden Künste Wien

Location:
Semper Depot
Lehargasse 6-8
1060 Wien
Mehrzwecksaal
Merken
Links
Schließen
Zum eSeL Twitter Kanal


Mehr Informationen finden Sie in unserer Daten­schutz­erklärung
Schließen
Zur eSeL Facebook Page


Mehr Informationen finden Sie in unserer Daten­schutz­erklärung
Die Webanalyse durch Google Analytics wurde deaktiviert.