Hier ist das Wir-Gefühl noch stark

Freitag, 26. April 2019 - 18:00 Uhr

Symposion Lindabrunn

Foto (c) Marlene Hausegger Foto (c) Marlene Hausegger
Der öffentliche Raum ist das Spielfeld von Marlene Hausegger. Andreas Krištof schreibt dazu: „Sie unterwandert den öffentlichen Raum auf sehr subtile Art und Weise. Dabei interessieren sie gesellschaftliche Prozesse ebenso wie alltägliche Strukturen des Zusammenlebens, die sie mit Witz und Humor in oft vergängliche Kunstwerke übersetzt. Mit einfachsten Mitteln, wie Klebebändern, Kreiden oder simplen Objekten, fügt sie den jeweiligen Orten neue Funktionen oder Bedeutungen hinzu.“

Mit der temporären Intervention „Hier ist das Wir-Gefühl noch stark“ setzt Marlene Hausegger einen Kontrapunkt zu den am Gelände des Symposion Lindabrunn verteilten Steinskulpturen. Mit der Inszenierung der Heuballen regt sie dazu an einen neuen Blick auf die vorhandenen Kunstwerke und den öffentlichen Raum zu werfen, in dem sich diese positionieren. Hausegger schafft damit die bestehenden Strukturen aufzubrechen und zwingt uns, unsere Wahrnehmung, was den üblichen Zugang zu den Steinskulpturen betrifft, zu überdenken. Gleichzeitig thematisieren die Heugesichter das Entstehen und Vergehen, Natur und Technologie, Kultur und Alltag.

SHUTTLEBUS
18:00 zum Shuttlebus kommen! // Abfahrt ist in der Bellariastraße, Buseinstiegsstelle beim Naturhistorischen Museum. Rückfahrt nach Wien ist um 22:00!

Termin

nicht in Wien
Eröffnung, Marlene Hausegger, Symposion Lindabrunn
Freitag, 26.04. 18:00
bis Sonntag, 09.06.
Symposion Lindabrunn
Steinbruchstraße 25
2551 Enzesfeld-Lindabrunn
Shuttlebus ab Wien Bellariastraße
Merken
Links
Schließen
Zum eSeL Twitter Kanal


Mehr Informationen finden Sie in unserer Daten­schutz­erklärung
Schließen
Zur eSeL Facebook Page


Mehr Informationen finden Sie in unserer Daten­schutz­erklärung
Die Webanalyse durch Google Analytics wurde deaktiviert.