Lockdown Homecoming

eSeL Foto: Markus Guschelbauer: Symbols & Signs (Q21 EIKON Schauraum, 5.3.-21.5.2021)

eSeL Foto: Markus Guschelbauer: Symbols & Signs (Q21 EIKON Schauraum, 5.3.-21.5.2021)

Der Lockdown geht endlich in die Endphase. Ab 3. Mai ballen sich die Pressekonferenzen der Neueröffnungen derartig, dass bei eSeL nebst Bloggertastatur bald wieder die Kamera regiert. In den Q21 Schauräumen im MQ (je nach Lockdown-Status als offene Ausstellungsräume oder geschlossene Hinterglas-Büros) gibt’s einige Ausstellungen zu sehen. Da wir die wechselnden eSeL Ausstellungen in unserer „Galerie für Nutzungsrechte“ohnehin digital aufbereiten (derzeit zeige ich die „ReHOPENING“-Sequenz), sei diesmal Markus Guschelbauer im Nachbar-Fotoschauraum EIKON empfohlen.

Die Quadrate, Dreiecke, Kreise und Rauten, die auf Markus Guschelbauers Fotos von Wald, See und sonstiger Landschaft still stören, wirken derart gephotoshoppt auf ihren passend zum Motiv zugeschnitten Natur-Hintergründen, dass es Freude macht, sie als physisch in die Landschaft gestellte Objekte zu enttarnen. Ebensowenig scheint die auf Glas geklebten Abstraktion eines Künstlernamens beziehungsweise. dessen konzeptuelle „Icons“ zum dynamisch beweglichen (wie bodenständig sympathischen) Markus Guschelbauer als Mensch zu passen, als der er sich beim Fotoshooting entpuppt. Da freut sich der eSeL fast doppelt, dass es Kunst gibt, die auch ohne Wissen über den Urheber funktioniert. Braucht ja keiner wissen, dass es die Heimatlandschaften des Künstlers sind, in denen er „sich“ als abstraktes Konzept mittels seiner Fotos erneut verortet.

Schließen
Zum eSeL Twitter Kanal


Mehr Informationen finden Sie in unserer Daten­schutz­erklärung
Schließen
Zur eSeL Facebook Page


Mehr Informationen finden Sie in unserer Daten­schutz­erklärung
Die Webanalyse durch Google Analytics wurde deaktiviert.